Status quo

Mit diesem Beitrag etabliere ich eine neue Kategorie, in der ich mich zu Punkten äußern werde, die nicht mehr allgemein sind, aber auch nicht so speziell, um ein eigenes Thema zu formulieren. Eine Art Statusbericht.

Punkt 1. Rückblickend betrachtet, war 2009 in läuferischer Hinsicht respektive in den Umgebungsvariablen, welche sich beharrlich meiner Kontrolle entzogen, eminent herausfordernd. Und wie es scheint, geht es in diesem Jahr im gleichen Stil weiter. Derzeit umarmt mich eine leichte Erkältung, die meiner Laufkonzeption nicht sonderlich förderlich ist. Aus diesem Grund habe ich mein gesamtes Programm eklatant reduziert; heute absolvierte ich nur fünf Kilometer und selbst mein Vorprogramm regulierte ich in der Intensität. Erkältungen kommen. Erkältungen gehen. Letztendlich unbedeutend, wenn man sich und seinen Körper kennt und vertraut.

Punkt 2. Während meines heutigen Laufes kam es erneut zu einer Konfliktsituation mit einem Hund. Nein, es war kein Angriff. Ich gehe auch nicht weiter auf das Erlebnis ein – ich kann es langsam nicht mehr ertragen, hier alle zwei Tage von derartigen Begebenheiten zu berichten – zumal ich über 2 ½ Jahre nichts dergleichen erlebte. Nur so viel, die Diskussion mit dem Halter verlief im höchsten Maße freundlich, fast schon sympathisch. Daß es nicht sein Hund war und er diesen auch nicht beherrscht, wie er mir eingestand, ändert gleichwohl nichts an der Sachlage. Ich empfahl ihm, es mit Erziehung zu versuchen. Jetzt wünsche ich mir von Herzen eine friedvolle Zeit, in der ich ungehindert laufen darf. Ist das zu viel verlangt?

Punkt 3. Wenn man in letzter Zeit im Internet surft, bemerkt man viele amüsante bis seltsame Dinge. Oder auch durch Suchmaschinenanfragen und eMails, die immer wieder mit den abstrusesten Fragen zu mir führen. Daher kurz drei Unterpunkte dazu.

3.1. Kann man im Winter laufen? Den Laufsport ausüben? – Selbstverständlich kann man im Winter laufen. Warum sollte man nicht im Winter Laufen können? Im Sommer folgt dann wohl das Äquivalent. Ganz ehrlich, solche absurden Fragen kann ich nicht nachvollziehen.

3.2. Täglichlaufen aus Zwang. – Ich empfehle diesen Artikel. Man kann aus Zwang nicht Täglichlaufen. Das würde nur über einen temporären Zeitraum gut gehen, darüber hinaus ist dies keine Option. Aus Druck oder Zwang über acht Jahre Täglichlaufen ist völliger Unsinn. Das wäre nicht im Ansatz möglich. Nur Unwissende oder Nichtläufer kämen auf diese märchenhaften Gedanken.

3.3. Alle Täglichläufer laufen eine Meile. – Unsinn. Kein ernsthafter Täglichläufer läuft knappe zwei Kilometer am Tag und hält sich für einen Täglichläufer. Das kann als temporäre Untergrenze definiert werden, wenn man aus einem Grund heraus nicht länger laufen will oder kann. Im Krankheitsfall beispielsweise. Doch niemals langfristig. Meine normale Standarddistanz liegt täglich bei 12 bis 14 Kilometern. Aber zwei Kilometer? Absurd.

Punkt 4. Wie bereits bekannt sein dürfte, laufe ich für Nichts. Ich verfolge keine Ziele. Ich will nur heute laufen. Sobald der nächste Tag mich erreicht, will ich erneut nur heute laufen. Demungeachtet stehe ich kurz vor meinem neunjährigen Täglichlaufjubiläum – der 18.03.2010 wird mich schneller erreichen, als ich es mir hätte erträumen können. Wenn dieser exponierte Tag auch nicht mein Ziel ist, so nehme ich das Datum doch als ein Leuchten auf meinem Weg wahr. Aus diesem Kontext heraus, bemühe ich mich entsprechend, meine vertraute Selbstdisziplin einmal mehr zu intensivieren, um den Pfad mit seinem hellen Leuchten weiter gehen zu dürfen. Dieses Gefühl spüre ich jährlich immer um diesen Zeitpunkt herum. Und in weiter Ferne fühle ich den Hauch des Paktes, was mich mit Freude erfüllen wird, sollte mir das gelingen. Doch die Zukunft ist noch nicht geboren.

30 Antworten to “Status quo”

  1. Mit deinem Beitrag hast du mich jetzt ganz schön überrascht ;). Ich glaube du bist unausgelastet *lach*.

    Das mit dem Hund hat sich hoffentlich auch für die nächste Zeit geklärt. Ich würde nie jemand anderen mit meinen Hunden gehen lassen. Nicht eine ruhige Sekunde hätte ich. Sie sind auf mich dressiert, nicht auf *Fremde*.

    Ich hoffe dass deine Erkältung bald wieder vorüber ist! Meine letzte ist gut und gerne über zwei Jahre her. Ich brauch immer nur einen Arzt, wenns ums Hände-Herumschnippeln geht. Püh!

    Pass gut auf dich auf, damit ihr euren Pakt auch ausführen könnt. Oder so *gg*

  2. Unverhofft kommt oft. Und für eine Überraschung bin ich immer gut. 😀

    Ja, das war mal wieder interessant. Aber unabhängig von dem heutigen Vorfall habe ich nur darauf gewartet, den Mann wieder zu treffen, um ihm mal ein, zwei Worte zu sagen. So gesehen, hat das gut gepaßt.

    Ich hatte auch mal zwei Jahre Ruhe vor Erkältungen (letzten September), doch nun bin ich erneut dran. Es nutzt nichts, wenn das Umfeld infiziert ist.

    Auf den Pakt bin ich gespannt. Gell Marco? 😉

  3. Lieber Marcus,

    das Problem mit Hunden ist wirklich ein Thema für sich. Die Sache ist ja die, dass die aller meisten dieser doch so liebenswerten Geschöpfe gut erzogen und artig sind, einmal abgesehen das fast jedes Fehlverhalten Ihrerseits ein Versäumnis ihrer Halter ist, aber leider sind es doch „nur“ etwa 10 %, bei denen das nicht der Fall ist. So, bedenkt man, wie viele dieser Vierbeiner beispielsweise in einer Stadt wie der unsrigen mit 25.000 Einwohnern gehalten werden, so sind das doch eine ganze Menge. Deshalb ist das schon eine Sache, die man nicht so einfach abtun kann, ist zumindest meine Meinung.

    Lieber Marcus, ich wünsche Dir so sehr, dass Du endlich einmal wieder über eine längere Zeit verschont von solchen Angriffen bleibst, und natürlich ein schönes Wochenende,
    Steffen

  4. Ich kenne die Zahlen nicht wirklich, aber 10% finde ich noch hoch. Wenn ich überlege, seit 1997 laufe ich. Seit über 10 Jahren bin ich ein Täglichläufer und dann 18 Situationen mit Hunden, bzw. Angriffe – das ist nichts. Das sind absolute Einzelfälle, wenn sie derzeit auch gehäuft auftreten. Die meisten Hunde sind lieb und gut erzogen – Ausnahmen muß es auch geben. Das ist eben so. Wie gesagt, davon lasse ich mir meine Einstellung zu Hunden nicht kaputt machen.

    Mögen Deine Wünsche in Erfüllung gehen, lieber Steffen! Ich wünsche es mir auch!

  5. Ja du bist der Großmeister in Überraschungen ;).

    Gut, dass du dem Hundeausführer heute die Meinung sagen konntest. War dann doch für etwas gut.

    Das wird dann DAS Ereignis von 2011, da freu ich mich schon drauf 🙂

  6. Och. 8)

    Das mußte natürlich sein. Aber jetzt mag ich davon nicht mehr sprechen. Das reicht mir jetzt.

    Viel interessanter die Frage, wie kommt man auf die Idee, zu fragen, ob man im Winter laufen kann? Komisch.

    Für mich wird es DAS Ereignis, korrekt. 🙂

  7. Keine Ahnung warum man sowas fragt?! Bissi komisch ist die Frage schon, da geb ich dir recht *gg*

  8. Nicht nachvollziehbar! Aber jeder wie er mag, gell? 😉

  9. Hm…was sag ich nur heute? Von Hunden magst nix mehr hören….:D..gut, dann drück ich die Daumen das es klappt mit dem Pakt. Ha…jetzt habsch mich gut rausgewunden. Und sobald ich mitm Franz fertig bin, geh ich zu Amazon. Tut mir übrigens leid, deine Warnung kam zu spät…ich hab schon einige Teile des Filmes gesehen und fand sie gut. Vor allem…der Sucher schaut gut aus :D.

  10. Ja, Anettchen, das soll nicht zum Dauerthema ausarten. So hoffe ich zumindest. Danke für Dein Daumen drücken. 🙂

    Das Einzige, was in der Serie halbwegs stimmt, sind die Namen. Sonst gar nichts. Die ganze Handlung ist hanebüchen. Es ist klar, daß man so eine Reihe nicht adäquat verfilmen kann; aber man hätte sich doch wenigstens grob an der Handlung orientieren können.

    Schon mal viel Spaß beim Lesen – das wird zur Sucht werden. 😀

  11. Hihi, ich hab keine Folge von SdW gesehen – kein Wunder, hab ja kein TV-Anschluss. Band 1 ist jedoch schon geordert *gg*

  12. Die gibt es im Netz zu sehen. Aber warum sollte man, das zerstört nur die geistigen Eindrücke, die man beim Lesen gewinnt.

  13. *lach* Hat er dich auch infiziert? Du wusstest komischerweise sofort wovon ich spreche.

  14. Was sonst würde er dir sonst empfehlen? *gg*. Die 2 neuen Bücherserien, die Marcus bekommen hat, muss er erst lesen um mich dann davon zu überzeugen, oder auch dich *lach*. Erst muss ich meinen 2-Teiler auslesen, dann gehts los.

  15. Och, wenn sich Anett darauf einläßt, hat sie erst einmal genug literarisches Futter. 😉 Bon Appetit sage ich nur! 🙂

  16. Na du frisst das ja runter… die Serien halten wohl nicht lange an *gg*

  17. Du weißt ja, welche Bücher nicht bei drei auf den Bäumen sind, werden restlos verputzt. 😀

  18. Hallo Marcus,
    erst mal wünsche ich Dir gute Besserung bezüglich Deiner Erkältung! Man kann noch so sehr an sich arbeiten. Trifft man auf Menschen, die infiziert sind, hilft das einem dann doch nicht. 😉
    Bezüglich Deiner sich häufenden Hundeattacken wundert mich das doch sehr. Ich beobachte gerade in dieser Jahreszeit, dass Menschen, die ihre Tiere im Griff haben, deren Tiere ausgeglichen sind und sich gar nicht für Läufer interessieren, unterwegs sind. Erst wenn es wieder schöner wird und die ganzen Schönwetter-Menschen auch dort hin kommen, kommen in mein Laufrevier Hunde, die dann völlig ausflippen, weil sie so was Schönes gar nicht kennen. Jetzt ist da überhaupt nicht die Jahreszeit für. Deshalb wundert es mich, dass Du jetzt häufiger Probleme hast. Grundsätzlich sollte man wohl das Maulkorbthema neu diskutieren. Wer einen Hund mit sich führt, den er nicht im Griff hat, sollte ihn nur mit Maulkorb führen dürfen.
    Wer ernsthaft fragt, ob man auch im Winter laufen kann, kann eindeutig nur ein gelegentlicher Schönwetterläufer sein. Für die, die eh nicht laufen, ist es unvorstellbar, dass man sich trotzdem jeden Tag rauswagt.
    Es paßt zu dieser verweichlichten Gesellschaft.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Kornelia

  19. Das ist korrekt, man kann sich noch so abhärten und sonst wie lange durchhalten, aber irgendwann wird man doch erwischt. Zum Glück vergeht auch das.

    Meine Hundekonflikte habe ich bisher nicht mit den Jahreszeiten abgeglichen. Auch fand das heute nicht im Laufareal statt, sondern fast vor der Haustür. Dieser Hund hat schon öfter nach mir geschnappt. Nun ja.

    Wenn Du die anderen Suchanfragen sehen würdest. Aber das gibt demnächst ein extra Thema. 😉

    Ebenfalls ein wunderbares Wochenende!

  20. Lieber Marcus, wiedermal ne Begegnung mit einem Hund… oh Mann, du scheinst ja nun unbedingt alles nach zu holen was du in den letzte 2 ein halb Jahren „versäumt“ hast. Nein, mal im Ernst. Ich wünsche dir natürlich weiterhin friedliche Lauftage an denen du ohne unangenehme Begegnungen deinen Weg gehen kannst. Ich finde es Interessant diese Kategorie bei dir zu finden und bin mal gespannt welche Sorte von Artikeln hier alles noch zu finden sein werden. Die Erkältung denke ich wird sich wohl in kürzester Zeit wieder verdrücken das sie nicht gut beraten ist sich mit einem wie Dir anzulegen ;-). Ich für meinen Teil genieße meinen Urlaub in Mücka und werde auch morgen wieder schön mit Uwe laufen gehen. Dir wünsche ich alles Gute und vor allem dass du schnell wieder „gesund“ wirst. Ist zwar wieder mal ein sehr zweideutiger Satz von mir wenn ich genauer darüber nachdenke, aber so bin ich nun mal.:grin: Liebe Grüße, Dein Marcel…

  21. So kann man das auch formulieren! Oder liegt es daran, daß ich mich derzeit vom Täglichläufer zum Steakrunner weiter entwickeln will? 😀 😉

    Was für Beiträge in diesem Themenbereich folgen werden, weiß ich selbst noch nicht. Schaun mer ma, was das Leben für mich bereithält.

    Der Erkältung habe ich längst den Kampf angesagt und aktuell scheint sie fast verschwunden, wobei das keine Erkältung im üblichen Sinne war. Ein paar Tage Schnupfen halt, woher auch immer. Ein Glück. Morgen erhöhe ich sicherlich die Distanz und kehre zum Standardvorprogramm zurück.

    Viel Spaß im Urlaub!

  22. Hallo lieber Marcus,

    ich wünsche Dir gute Besserung – jag sie davon, die Bakterien und Viren! 😀
    Das ist schon eine komische Frage .“Kann man im Winter laufen?“ Wie konnten nur früher die Menschen ohne Auto überleben? Oder sind die im Winter alle verhungert, weil sie sich nicht bewegen konnten?
    Ich wünsche dir, daß du letzt mal lange Zeit nichts über Hunde schreiben mußt und daß dir nix mehr passiert.
    Viele liebe Grüße
    Petra

  23. Ja, wenn man sich die Menschen heute so ansieht, kann man nicht davon ausgehen, daß sie noch lange überleben werden, bei dem gepflegten Weicheiertum. 😉

    Bezüglich der Hunde würde ich mir das auch wünschen. Aber so viele, wie dort täglich ausgeführt werden, ist es nur eine Frage der Zeit.

    Einen angenehmen Sonntag!

  24. Eine ganz neue Art der Berichtfassung. Ich mag ja diese „protokollarische“ Form. Deiner Erkaeltung wuensche ich, dass sie bald wieder verschwindet.
    Alles Gute, und Pass auf Dich auf!

  25. Das ist immer eine Frage, was man mit dieser Form veröffentlichen will. Bei Laufberichten ist das unpassend; für einen kurzen Statusbericht hingegen, mag das annehmbar sein.

    Danke Gerd, die Erkältung erkläre ich hiermit für beendet. 🙂

  26. Lieber Marcus,

    entdecke erst jetzt Deinen Artikel von letzter Woche, denn eigentlich hatte ich das monatliche Resumée erwartet 😉 Nein, im Ernst, schaff es im Moment leider nicht so oft auf Deine Seite, aber wie immer, hat es sich gelohnt.

    Ich hoffe, dass es Dir inzwischen besser geht und Du wieder auf dem Damm bist, womit ich die Erkältung meine. Die Sache mit den Vierbeinern lass ich einfach mal ruhen, aber es ist schon ein großes Übel und ich hoffe Du kannst in Bälede wieder unbeschwerter Deine Runden drehen.
    Auf Dein neunjähriges Jubiläum freue ich mich schon, denn irgendwie hat es etwas besonderes, kann es gar nicht erklären. Zehn Jahre sind so etabliert als Jubiläum, neun Jahre hingegen… 😎

    Machs gut und natürlich Salut

    Christian

  27. Lieber Christian,

    meine monatliche Rückschau folgt wahrscheinlich morgen. Die Zeit erfordert eine weise Handhabung und meistens wirkt sich das zuerst auf die virtuelle Welt aus.

    Gesundheitlich bin ich wiederhergestellt, aber es handelte sich auch nicht um eine wirkliche Erkältung, sondern nur um ein schnupfiges Intermezzo. 😉

    Für mich sind die neun Jahre auf jeden Fall eine Besonderheit. An zehn Jahre denke ich noch nicht, neun Jahre sind langsam greifbar. Ich gehe darauf zu, mit einer Mischung aus Freude, Stolz, Zweifel und Angst. Schwer zu beschreiben und letzten Endes auch fast schon unglaublich. In einer ruhigen Stunde werde ich meine Laufaufzeichnungen langsam durchgehen und die vergangene Zeit suchen – und mich wundern.

  28. Hallo Marcus,
    ich hoffe du hattest ein schönes Wochenende.
    Dein neuer beitrag hier hat mich ein wenig überrascht.
    Aber nun gut … es wird also noch interessanter hier. 🙂
    Hunde hin, Hunde her… ich kann es auch nicht mehr lesen bzw. hören. Ich werde bei mir auch nicht mehr darauf eingehen. Außer ich werde gebissen und beisse dann zurück. Wenn halter von weiten immer rufen „der beisst nicht“, rufe ich immer zurück „ich aber“ 🙂
    Dann schauen sie immer ganz blöde oder lassen einen dummen sprcuh ab. ich geh nicht drauf ein und laufe weiter als wenn ich sie nicht gehört habe.
    Letzte Woche kam mir ein Hund hinterher gerannt und bellte wie blöde… ich drehte mich um und schrie im vollen lauf… „verpiss dich“, der hund erschrak dermaßen das er jaulte und weglief. die halterin machte dann ein fass auf und ich stellte mal kurz klar das wenn ihr hund hier im wald nochmal ohne leine läufz ich das ordnungsamt informiere und sie froh sein kann das ihr hund mich nicht gebissen hat.
    ich versteh die menschen teilweise nicht mehr.

    lg
    marco

  29. Inwiefern überrascht, Marco?

    Zurückbeißen ist eine gute Idee! Vielleicht sollte ich das mal versuchen. 😉 Ich fürchte, daß das Ordnungsamt sich hier für nichts interessiert. Aber lassen wir das Thema, möge die kommende Zeit friedlich werden.

Wortmeldung verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s