Archive for the Absurdistan Category

Was ist ein Leben wert? Lächerliche 5000 Euro.

Posted in Absurdistan on 23. Oktober 2019 by Täglichläufer

Ein Mann betrinkt sich, fährt sodann mit seinem Auto spazieren oder rast spazieren und ermordet damit eine 20jährige Frau. Das Urteil: 5000 Euro Geldstrafe.

Der Herr Richter konstatiert diesbezüglich: „Das Urteil ergehe im Namen des Volkes… „Aber das Volk muss schon ein paar Se­mester Jura studieren, um das zu verstehen, was ich heute geurteilt habe.“

Nun, selten habe ich so einen Unfug gelesen. Der werte Herr Richter läßt mich wahrlich sprachlos zurück – was sollen die Hinterbliebenen erst denken? Schuldunfähig. Der Täter war fähig zu trinken, zu fahren und zu töten. Aber die Verantwortung zu übernehmen, dazu ist er nicht fähig?

Und wieder ein Fall mehr, in der endlosen Reihe der Urteile, zum Wohl des Volkes, die meine Überzeugung von Selbstjustiz festigen und festigen. Ich hatte übrigens einige Semester Jura in meinem Studium – aber einen derartigen Unsinn will ich nicht verstehen; nicht im Ansatz.

Erbärmlicher geht es nicht. Es ist sehr betrüblich, daß wir weder in einem Rechtsstaat noch in einer Demokratie leben. So der Herr Richter Kinder hat, was ist deren Leben wert? Vielleicht 5000 Euro, 250 Euro oder 23,50 Euro?

Lesenswert.

Armes Europa

Posted in Absurdistan on 17. Juli 2019 by Täglichläufer

Nun wurde eine neue EU-Kommissionspräsidentin gewählt und der Jubel ist frenetischer Natur. Ich zitiere nur ein wenig die Medien, als Spitze des bekannten Eisberges:

Überteuerte Gutachten, Auftragsvergaben ohne Wettbewerb: Wegen des Verdachts von Rechtsverstößen und Vetternwirtschaft beim Einsatz externer Berater…

Umstrittene Beraterverträge: Von der Leyen unter Druck

Verteidigungsministerium vergab rechtswidrig millionenschwere Verträge mit Beratern

Illegale Berater-Verträge auch bei Bundeswehr-Tochter BWI

Beraterarmee außer Kontrolle

Wahrlich, eine großartige Wahl. Ich kommentiere das nicht weiter. Viva la Korruption! Möge sie den Niedergang Europas forcieren.

Debatte über Strafmündigkeit ab zwölf

Posted in Absurdistan on 13. Juli 2019 by Täglichläufer

Man beachte diesen Artikel im Spiegel.

Alles spricht dagegen:

„Die Zahl der Straftaten durch Kinder ist rückläufig“
„Doch Fälle wie der in Mülheim seien bei Kindern extrem selten“
„…müssten Sachverständige prüfen, ob die jungen Angeklagten überhaupt schon schuldfähig seien – Die Kosten dafür wären enorm“
„Ein Gefängnis ist kein Ort für Kinder“
„Dass so junge Leute in eine Jugendstrafanstalt kommen, wäre eine Katastrophe für sie.“
„Man kann unter 14-Jährige nicht in den Strafvollzug stecken. Die gehen vor die Hunde“

Weil die Zahl der Straftaten durch Kinder rückläufig ist, sollte man also junge Straftäter nicht bestrafen? Auch kommt dies so selten vor und überhaupt ist die Schuldfähigkeit fraglich und dann die Kosten! Kosten? Zudem wäre es eine Katastrophe für die armen Kinder.

Einmal mehr bin ich sprachlos in diesem Land. Drei 14jährige und zwei 12jährige vergewaltigen brutal eine junge Frau und filmen diese Tat noch und dann wird diskutiert, ob diese Kreaturen schuldfähig sind? Dies muß man sich vorstellen – 12jährige praktizieren eine Gruppenvergewaltigung, sind aber weder schuldfähig noch strafmündig. Wer denkt an das Opfer? Deutschland ist wahrlich ein Unrechtsstaat par excellence und schützt und pflegt seine Kriminellen mit einem Engagement, welches geistig nicht mehr zu fassen ist. Wenn die Straftäter dafür demnächst noch ausgezeichnet werden – mich wundert in diesem Land nichts mehr.

Ein Trauerspiel

Posted in Absurdistan on 3. November 2018 by Täglichläufer

Und wieder ein Trauerspiel, ein Meisterstück unserer mörderischen Spezies, nach Monaten der Jagd wurde eine arme Tigerdame von 200 Menschenkreaturen bejagt; Scharfschützen ausgerüstet mit Infrarotkameras und schlußendlich heimtückisch erlegt, ermordet. Welch ein feiger Wahnsinn! Mir bricht es das Herz.

Der Bestand von Tigern steht unmittelbar vor der endgültigen Vernichtung und wir metzeln aus Spaß und Mordlust weitere dahin. Von einer mordgeilen Spezies, die sich unkontrolliert auf dem gesamten Erdball reproduziert und jedweder anderer Art ihren Lebensraum mehr und mehr nimmt, zurückdrängt und mit höchstem Engagement zum Aussterben treibt. Was für ein Trauerspiel!

Eine Frage bleibt freilich offen – wird eines fernen Tages unsere dekadente und degenerierte Rasse je geistig realisieren, daß wir die Natur für unser eigenes Überleben benötigen? Ich fürchte, dafür fehlt uns die Intelligenz. Geschweige denn von Mitgefühl und Empathie für unsere Umwelt zu reden.

Seminare gegen Massenvergewaltigungen?

Posted in Absurdistan on 2. November 2018 by Täglichläufer

Man möge mir das nachfolgende Fremdthema auf dieser Seite hier verzeihen; längst habe ich mich an den neuartigen Status quo in diesem Land gewöhnt und natürlich auch an die täglichen Meldungen von Messerattacken, Morden, Vergewaltigungen und Massenvergewaltigungen usw. usf. – welches politisch nicht nur goutiert, sondern auch bewußt importiert, aktiv installiert wurde und gewünscht ist. Schließlich leben wir gut und gerne in diesem Land – alle Opfer werden dies gerne bestätigen; was auch keiner Rede wert ist.

Folgender Punkt läßt mich dieses Thema aufgreifen. Als Konsequenz der mehrere Stunden andauernden Massenvergewaltigung in Freiburg fordert die „Integrationsbeauftragte“: „Alle Asylsuchenden müssen unmittelbar nach ihrer Ankunft in Deutschland, noch in der Erstaufnahmeeinrichtung, Wegweiserkurse über das Zusammenleben in Deutschland erhalten – und dazu gehört auch, dass es für sexuellen Missbrauch und andere Gewalttaten null Toleranz gibt“.

Einmal mehr bin ich sprachlos ob dieser Unfähigkeit wie Inkompetenz von Mitgliedern der Regierung. Der sogenannte Asylsuchende soll also nach der Einreise in dieses Land Seminare belegen, wo ihm eindrücklich (?) erläutert wird, daß die hiesigen Frauen es nicht wirklich schön finden, betäubt zu werden, um anschließend über Stunden von Dutzenden Männern vergewaltigt zu werden? Man muß jenen Männern erst erklären, daß wir Vergewaltigungen nicht als wundervoll erachten? Mir wird übel, wenn ich darüber nachdenke und ich will nicht wissen, was in solchen Köpfen wie beispielsweise dieser Beauftragten vor sich geht und derlei ist ein Teil der Regierung? Das macht mir wirklich Angst. Was sind das für Volksvertreter, die solche absurden Forderungen stellen?

Wenn ich hier schreibe, was ich mit solchen Tätern machen würde, käme ich nur auf Grund meiner Sätze in ein Gefängnis, aber die realen Massenvergewaltiger werden sicherlich nicht einmal „ausgeschimpft“, kann es sich doch kein Richter erlauben, ein Ausländer zu bestrafen – gilt er anschließend doch als Nazi. Es ist wahrlich ein Segen, daß unsere Urgroßeltern all dies nicht mehr erleben müssen – die würden sich für so ein Deutschland von grundauf schämen. Ich bedauere es zutiefst, daß die Angehörigen der Regierenden noch zu gut geschützt sind – und daher der normale Bürger als Opfer herhalten muß. Möge der asylsuchende Zustrom stetig ansteigen und weiter komplett aus dem Ruder laufen – irgendwann ändert sich vielleicht auch dies; hier fühle ich mich doch sehr an die Hexenverbrennungen erinnert, die auch erst ihr Ende fanden, als es gegen die Obrigkeit ging.

Im Land der Trolle

Posted in Absurdistan on 10. August 2018 by Täglichläufer

In diesem Land wundert und schreckt mich nichts mehr – der Mensch gewöhnt sich an alles; selbst an den größten Wahnsinn. Klein beginnt es; von hiesigen Polizisten, die beim Abbiegen das Blinken nicht beherrschen und den Sinn von Stop-Schildern nicht kennen (aber harmlose Täglichläufer anhalten), über Dilettanten, denen es nicht gelingt, in einer dekadenten und degenerierten Stadt einen unbedeutenden Flughafen zu errichten – in China wurden in der gleichen Zeit hunderte gebaut und ich will gar nicht erwähnen, was in jenem Land mit den Verantwortlichen passiert wäre. Aber all dies wundert mich nicht mehr.

Sodann steigern sich die Possen. Eine Pseudoregierung, die das eigene Volk vehement bekämpft, Gesetze und Verträge bricht, ohne Not Abermillionen Asyltouristen (unkontrolliert) importiert, welche wenigstens 2000 Jahre kulturell hinterher hinken, Vergewaltiger und Mörder werden von deutschen Gerichten hofiert und freigesprochen, die partiell nicht mal deutsches Recht sprechen. In der ehemals deutschen Stadt Bochum wurde ein Zwangsgeld verhängt, weil ein Terrorist abgeschoben wurde und der – natürlich – zurück muß! Ohne Worte.

Milliarden Steuergelder (den Kindergeldbetrug lasse ich außen vor), die in Griechenland und auf der ganzen Welt sinnlos verbrannt werden – indessen Grundschüler in meiner Heimatstadt einen erbärmlichen Spendenaufruf machen müssen – sie betteln um Geld für eine Couch für ihren Ruheraum – und dafür ist freilich kein Geld existent. Die ganze Welt amüsiert sich über die extreme Dummheit der Deutschen, die noch sprichwörtlich werden wird. Nein, all dies wundert mich nicht.

Doch ja, der totale Wahnsinn läßt sich dennoch steigern. Und zwar agiert in Niedersachsen – wahrscheinlich offiziell gewünscht – eine „Elfenbeauftragte“ und wirkt auf der Autobahn A2, um gemeinsam mit Verkehrsplanern die Autobahn in einen harmonischen Kontext zu setzen – und zwar mit Elfen, Trollen und Zwergen. Tatsächlich, nun bin ich doch sprachlos.

Wer dieses System noch anerkennt – die omnipotente Korruption allenthalben – will ich hier gar nicht erwähnen, ist wahrlich selbst schuld. Die schrecklichsten Trolle haben die Führung des Landes längst unterminiert und ja, das wird mit jedem weiteren Tag gravierender. Gleichwohl muß ich konstatieren, sollte sich eines Tages mal eine Elfe, Zwerg oder Ork in meine Gegend verirren, so lade ich hiermit gern zu einem gemeinsamen Lauf ein. Im Land der Trolle – das wahnsinnigste Land auf diesem Planeten: Deutschland. Gewollter Niedergang.

Dekadenter Wahnsinn in Essen

Posted in Absurdistan on 2. März 2018 by Täglichläufer

Nahezu täglich sind Meldungen zu lesen, wie das Virus Mensch, diese entfesselte Spezies ihren Vernichtungsfeldzug gegen die Natur auf allen Ebenen vorantreibt. Wir betreiben diese Zerstörung sehr engagiert wie erfolgreich, besonders das Vogelsterben wird in Deutschland forciert. Die Stadt Essen zeigt hierbei eine besondere Initiative und will für ein Konzert einen seltenen Vogel – die Feldlerche – „umsiedeln“. Man höre und staune, für ein paar Minuten Musik irgendeines Sängers soll ein dort lebendes Tier aus seiner Heimat nachhaltig vertrieben werden.

Das ist an Wahnsinn wahrlich nicht zu übertreffen und noch erbärmlicher kann man nicht agieren. Für trivialen Zirkus wird die Natur vernichtet. Folgendes Zitat war nie trefflicher als im obigen Kontext.

„Wir befinden uns mitten in einer Periode des großen Artensterbens, dennoch sind die meisten Menschen blind dafür.
Sie sind so beschäftigt mit ihrem trivialen Zirkus,
dem anthropozentrischen Zeitvertreiben,
Sport, Kunst, Klatsch, Politik,
Wein, Essen und Unterhaltung.

Die Menschen fiedeln, während die Erde brennt.“

(Paul Franklin Watson)