Archive for the Absurdistan Category

Ein Trauerspiel

Posted in Absurdistan on 3. November 2018 by Täglichläufer

Und wieder ein Trauerspiel, ein Meisterstück unserer mörderischen Spezies, nach Monaten der Jagd wurde eine arme Tigerdame von 200 Menschenkreaturen bejagt; Scharfschützen ausgerüstet mit Infrarotkameras und schlußendlich heimtückisch erlegt, ermordet. Welch ein feiger Wahnsinn! Mir bricht es das Herz.

Der Bestand von Tigern steht unmittelbar vor der endgültigen Vernichtung und wir metzeln aus Spaß und Mordlust weitere dahin. Von einer mordgeilen Spezies, die sich unkontrolliert auf dem gesamten Erdball reproduziert und jedweder anderer Art ihren Lebensraum mehr und mehr nimmt, zurückdrängt und mit höchstem Engagement zum Aussterben treibt. Was für ein Trauerspiel!

Eine Frage bleibt freilich offen – wird eines fernen Tages unsere dekadente und degenerierte Rasse je geistig realisieren, daß wir die Natur für unser eigenes Überleben benötigen? Ich fürchte, dafür fehlt uns die Intelligenz. Geschweige denn von Mitgefühl und Empathie für unsere Umwelt zu reden.

Advertisements

Seminare gegen Massenvergewaltigungen?

Posted in Absurdistan on 2. November 2018 by Täglichläufer

Man möge mir das nachfolgende Fremdthema auf dieser Seite hier verzeihen; längst habe ich mich an den neuartigen Status quo in diesem Land gewöhnt und natürlich auch an die täglichen Meldungen von Messerattacken, Morden, Vergewaltigungen und Massenvergewaltigungen usw. usf. – welches politisch nicht nur goutiert, sondern auch bewußt importiert, aktiv installiert wurde und gewünscht ist. Schließlich leben wir gut und gerne in diesem Land – alle Opfer werden dies gerne bestätigen; was auch keiner Rede wert ist.

Folgender Punkt läßt mich dieses Thema aufgreifen. Als Konsequenz der mehrere Stunden andauernden Massenvergewaltigung in Freiburg fordert die „Integrationsbeauftragte“: „Alle Asylsuchenden müssen unmittelbar nach ihrer Ankunft in Deutschland, noch in der Erstaufnahmeeinrichtung, Wegweiserkurse über das Zusammenleben in Deutschland erhalten – und dazu gehört auch, dass es für sexuellen Missbrauch und andere Gewalttaten null Toleranz gibt“.

Einmal mehr bin ich sprachlos ob dieser Unfähigkeit wie Inkompetenz von Mitgliedern der Regierung. Der sogenannte Asylsuchende soll also nach der Einreise in dieses Land Seminare belegen, wo ihm eindrücklich (?) erläutert wird, daß die hiesigen Frauen es nicht wirklich schön finden, betäubt zu werden, um anschließend über Stunden von Dutzenden Männern vergewaltigt zu werden? Man muß jenen Männern erst erklären, daß wir Vergewaltigungen nicht als wundervoll erachten? Mir wird übel, wenn ich darüber nachdenke und ich will nicht wissen, was in solchen Köpfen wie beispielsweise dieser Beauftragten vor sich geht und derlei ist ein Teil der Regierung? Das macht mir wirklich Angst. Was sind das für Volksvertreter, die solche absurden Forderungen stellen?

Wenn ich hier schreibe, was ich mit solchen Tätern machen würde, käme ich nur auf Grund meiner Sätze in ein Gefängnis, aber die realen Massenvergewaltiger werden sicherlich nicht einmal „ausgeschimpft“, kann es sich doch kein Richter erlauben, ein Ausländer zu bestrafen – gilt er anschließend doch als Nazi. Es ist wahrlich ein Segen, daß unsere Urgroßeltern all dies nicht mehr erleben müssen – die würden sich für so ein Deutschland von grundauf schämen. Ich bedauere es zutiefst, daß die Angehörigen der Regierenden noch zu gut geschützt sind – und daher der normale Bürger als Opfer herhalten muß. Möge der asylsuchende Zustrom stetig ansteigen und weiter komplett aus dem Ruder laufen – irgendwann ändert sich vielleicht auch dies; hier fühle ich mich doch sehr an die Hexenverbrennungen erinnert, die auch erst ihr Ende fanden, als es gegen die Obrigkeit ging.

Im Land der Trolle

Posted in Absurdistan on 10. August 2018 by Täglichläufer

In diesem Land wundert und schreckt mich nichts mehr – der Mensch gewöhnt sich an alles; selbst an den größten Wahnsinn. Klein beginnt es; von hiesigen Polizisten, die beim Abbiegen das Blinken nicht beherrschen und den Sinn von Stop-Schildern nicht kennen (aber harmlose Täglichläufer anhalten), über Dilettanten, denen es nicht gelingt, in einer dekadenten und degenerierten Stadt einen unbedeutenden Flughafen zu errichten – in China wurden in der gleichen Zeit hunderte gebaut und ich will gar nicht erwähnen, was in jenem Land mit den Verantwortlichen passiert wäre. Aber all dies wundert mich nicht mehr.

Sodann steigern sich die Possen. Eine Pseudoregierung, die das eigene Volk vehement bekämpft, Gesetze und Verträge bricht, ohne Not Abermillionen Asyltouristen (unkontrolliert) importiert, welche wenigstens 2000 Jahre kulturell hinterher hinken, Vergewaltiger und Mörder werden von deutschen Gerichten hofiert und freigesprochen, die partiell nicht mal deutsches Recht sprechen. In der ehemals deutschen Stadt Bochum wurde ein Zwangsgeld verhängt, weil ein Terrorist abgeschoben wurde und der – natürlich – zurück muß! Ohne Worte.

Milliarden Steuergelder (den Kindergeldbetrug lasse ich außen vor), die in Griechenland und auf der ganzen Welt sinnlos verbrannt werden – indessen Grundschüler in meiner Heimatstadt einen erbärmlichen Spendenaufruf machen müssen – sie betteln um Geld für eine Couch für ihren Ruheraum – und dafür ist freilich kein Geld existent. Die ganze Welt amüsiert sich über die extreme Dummheit der Deutschen, die noch sprichwörtlich werden wird. Nein, all dies wundert mich nicht.

Doch ja, der totale Wahnsinn läßt sich dennoch steigern. Und zwar agiert in Niedersachsen – wahrscheinlich offiziell gewünscht – eine „Elfenbeauftragte“ und wirkt auf der Autobahn A2, um gemeinsam mit Verkehrsplanern die Autobahn in einen harmonischen Kontext zu setzen – und zwar mit Elfen, Trollen und Zwergen. Tatsächlich, nun bin ich doch sprachlos.

Wer dieses System noch anerkennt – die omnipotente Korruption allenthalben – will ich hier gar nicht erwähnen, ist wahrlich selbst schuld. Die schrecklichsten Trolle haben die Führung des Landes längst unterminiert und ja, das wird mit jedem weiteren Tag gravierender. Gleichwohl muß ich konstatieren, sollte sich eines Tages mal eine Elfe, Zwerg oder Ork in meine Gegend verirren, so lade ich hiermit gern zu einem gemeinsamen Lauf ein. Im Land der Trolle – das wahnsinnigste Land auf diesem Planeten: Deutschland. Gewollter Niedergang.

Dekadenter Wahnsinn in Essen

Posted in Absurdistan on 2. März 2018 by Täglichläufer

Nahezu täglich sind Meldungen zu lesen, wie das Virus Mensch, diese entfesselte Spezies ihren Vernichtungsfeldzug gegen die Natur auf allen Ebenen vorantreibt. Wir betreiben diese Zerstörung sehr engagiert wie erfolgreich, besonders das Vogelsterben wird in Deutschland forciert. Die Stadt Essen zeigt hierbei eine besondere Initiative und will für ein Konzert einen seltenen Vogel – die Feldlerche – „umsiedeln“. Man höre und staune, für ein paar Minuten Musik irgendeines Sängers soll ein dort lebendes Tier aus seiner Heimat nachhaltig vertrieben werden.

Das ist an Wahnsinn wahrlich nicht zu übertreffen und noch erbärmlicher kann man nicht agieren. Für trivialen Zirkus wird die Natur vernichtet. Folgendes Zitat war nie trefflicher als im obigen Kontext.

„Wir befinden uns mitten in einer Periode des großen Artensterbens, dennoch sind die meisten Menschen blind dafür.
Sie sind so beschäftigt mit ihrem trivialen Zirkus,
dem anthropozentrischen Zeitvertreiben,
Sport, Kunst, Klatsch, Politik,
Wein, Essen und Unterhaltung.

Die Menschen fiedeln, während die Erde brennt.“

(Paul Franklin Watson)

Frauen in Deutschland. Nur Freiwild zum Vergewaltigen und Töten. Leider nicht mehr.

Posted in Absurdistan on 13. Dezember 2016 by Täglichläufer

Vor einem halben Jahr konstatierte ich – freilich nicht zum ersten Mal: Wohlan, ihr lieben Damen und Mädchen in Deutschland – paßt auf Euch auf“. Nun, was ich wünsche oder nicht ist natürlich bedeutungslos und die Auswüchse und Konsequenzen der deutschen Politik wirken schonungslos auf ihre Art und Weise. Im Nachfolgenden beschränke ich mich der Einfachheit halber stellvertretend nur auf den Focus. Da Vergewaltigungen durch Asylanten scheinbar politisch gewollt und an der Tagesordnung sind, führe ich diese Liste auch nicht in uferlose Bereiche aus. Wir werden uns daran gewöhnen müssen. Wen interessiert das auch.

Prozess in Hamburg: 14-Jährige brutal vergewaltigt: So schamlos ließen sich die Täter vor Gericht feiern

Fall Maria L.: 17-jähriger Flüchtling soll Studentin in Freiburg getötet haben

Polizei ermittelt: Sexuelle Übergriffe auf zwei Frauen nahe und in Freiburg

Silvester-Übergriffe in Hamburg: Sex-Attacken bleiben für die Täter straflos

Thüringen: 14-jähriges Mädchen vergewaltigt – Polizei kontrollierte den Täter vor der Tat

Polizei Stade: Vergewaltigung in Buxtehude – mutmaßlicher Tatverdächtiger festgenommen

All jene traurigen und zutiefst entsetzlichen Beispiele bilden nur die Spitze eines gigantischen Eisberges und zeigen dramatisch auf, wohin die Reise in Deutschland zukünftig gehen wird. Die kausale Schuld an diesem Debakel trägt die deutsche „Regierung“, die all dies erst ermöglicht hat. Jene Regierung, die auf allen erdenklichen Ebenen gegen das deutsche Volk agiert. Ich bin geneigt anzunehmen, daß unsere Politiker auf diese schrecklichen Taten noch stolz sind. Vermutlich werden aus diesem Grund die Täter auch nie bestraft. Hier ist evident zu erkennen, daß wir mitnichten in einem Rechtsstaat leben; die Opfer werden von Justiz und Politik verhöhnt und die Täter werden gefeiert und hofiert. Und wer wagt, diesen irrationalen Wahnsinn zu kritisieren, wird als rechtes „Pack“ von den sogenannten Volksvertretern beschimpft. Welche Frechheit. Wo bleibt der Aufschrei, der Ruck in diesem Kontext? So sieht also die Dankbarkeit der Asylanten aus. Wie weit entrückt muß man der Realität sein, um derlei ohne Sanktionen zu tolerieren und zu vertuschen?

Ich dachte immer, die nationalsozialistischen Volksvertreter um den wahnsinnigen Hitler wäre das schrecklichste, was Deutschland je erlebt hätte. Tatsächlich, diese Einschätzung ist nur ein banaler Irrtum meinerseits. Nie zuvor wurden die deutschen Bürger mehr verachtet und gehaßt und verabscheut wie derzeit von der eigenen Regierung. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die deutschen Damen sich vollverschleiern müssen – als obligate Anpassung an die neuen islamischen Herren des Landes. Da darf es nicht weiter verwundern, daß sich „unser“ Bundespräsident einen islamischen Präsident vorstellen kann. So werden also auch künftig die deutschen Frauen vergewaltigt und ermordet (während parallel die Begrüßung per Handschlag eine religiöse Unmöglichkeit ist); indessen die Täter nicht bestraft werden. Würde ich hier meine wahre Meinung über all dies schreiben – dafür käme ich jedoch in das Gefängnis. Willkommen in Deutschland. Ich freue mich auf Silvester. Meine lieben Damen, ihr braucht nicht mehr aufpassen – ihr habt bereits verloren. So viel Leid, so viel unnötiges Leid.

Auf nach Deutschland!

Posted in Absurdistan on 15. September 2016 by Täglichläufer

In Europa gibt es ein Land, welches trotz zweier militärischer Großniederlagen und am Ende der nahezu vollständigen Zerstörung im Fluß der Zeit wirtschaftlich wieder erstarkte und heute relativ wohlhabend geworden ist. Eine Konsequenz des letzten wahnsinnigen Krieges ist es, daß bei seinen Einwohnern (?) – zumindest bei der regierenden Kaste jedwedes Nationalgefühl oder Nationalstolz weg gezüchtet wurde; diese politische Klasse hat es sich auf die Fahnen geschrieben, immer und überall gegen das (derart böse) eigene Volk zu agieren, was in den nächsten 1000 Jahren bestraft werden muß; eine Konzeption, welche sie mit Leidenschaft lebt. Zugegeben, das zu beherrschende Volk ist auch sehr beschränkt, was den Geist angeht – dies wird tagtäglich bewiesen, was es alles hinnimmt.

Jenes Land – Deutschland – lädt nun alle Menschen auf dieser Erde dazu ein, zumindest alljene, denen es schlechter geht als den Deutschen – in selbiges Land zu kommen. Alle Neuankömmlinge werden freudig aufgenommen, erhalten eine Unterkunft, werden kulinarisch versorgt und auch mit Geldmitteln ausgiebig ausgestattet – und das, obwohl sie nie in die Kassen dieses Landes einzahlten (mit welchem Recht?); ja, es auch nie werden. Sie müssen sich nicht anpassen, sie können hier wie die Herrscher auftreten – machen, was und wie sie wollen – sie dürfen Diebstahl betreiben, Rauben, Morden und Vergewaltigen. Und keine Sorge, sollte je einer erwischt werden, so darf er vielleicht in ein Gefängnis einziehen – in Gefängnisse, die besser ausgestattet sind als die Luxus-Hotels in den jeweiligen Heimatländern, und – auch der Urlaub in jene Herkunftsländern wird von diesem absonderlichen deutschen Volk mit Freuden bezahlt.

Solltet ihr jedoch entgegen eurer absoluten Unantastbarkeit von einem Einheimischen kritisiert werden, so sei euch das besondere Zauberwort angeraten: „Nazi!“. Sobald dieses Wort fällt, fällt der Deutsche weinend auf die Füße und der Staatsschutz ermittelt – gegen die Deutschen. Selbstverständlich. Liebe Islamisten dieser Welt, ich möchte euch alle bitten, nach Deutschland zu kommen – hier ist das Paradies und ihr wärt dumm, wenn ihr nicht hierher kommen würdet. Ich verstehe das; ich würde es wohl auch so machen.

Allah ist groß, aber die Beschränktheit der Deutschen ist um Welten größer!

Man könnte sich fragen, wieso ich wieder einmal so einen Text verfasse – das ist die pure Verzweiflung, die aus mir spricht, wenn ich tagtäglich sehe, was in diesem Land hier passiert. Unter „Flüchtling“ verstehe ich Hilfebedürftige, die von anderen hilfsbereit aufgenommen werden, um ihnen zu helfen; daraus sollte Respekt und Dankbarkeit resultieren. Stattdessen werden deutsche Frauen bei der Essensausgabe als Schlampen tituliert, der Suppenteller wird ausgeschüttet „esse ich nicht!“, geschweige denn wird den „Schlampen“ die Hand gegeben. Sogenannte Flüchtlinge zünden ihre Unterkunft an und generieren einen Schaden für 650.000 Euro usw. usf. Jeden Tag sind neue Horrormeldungen zu lesen und ich will gar nicht wissen, was nicht in den Medien publiziert wird. Und wer diese Personen real erlebte, in Einkaufszentren oder sonstwo, mit welcher extremen Arroganz diese sogenannten Flüchtlinge auftreten und so tun, als ob sie allein auf Mutter Erde wären – es ist der pure Horror. Der Gipfel der Frechheit manifestiert sich in der Tatsache, daß „Flüchtlinge“ das Amt für Asylverfahren en masse verklagen – diese Unverschämtheit muß man erst mal begreifen! Am schönsten ist das Zitat aus der Hauptstadt Berlin, aus einer „No go Area“, in der ein Islamist fröhlich konstatierte, „Hier gibt es zu viele Ungläubige (Deutsche)“. Berlin. Das ist Berlin, die Stadt, in der selbst die Polizei die Polizei zu Hilfe rufen muß – wie auch schon in Potsdam, wo die Bundespolizei die reguläre Wache beschützen muß (oder mußte).

Ja, da kommt Freude auf. Die Infrastruktur in diesem Land verfällt, die Straßen sind marode, das Renten- und Krankensystem implodiert, es ist kein Geld für Kindergärten da, geschweige denn für die Betreuung – überall wird gespart, nirgends sind Geldmittel existent, aber für diese formidablen „Flüchtlinge“ werden über 100 Mrd. Euro verbrannt. Ich frage mich, wie realitätsfern muß man sein, um solche Entscheidungen zu treffen? Das ist nur der Anfang. Und das Volk goutiert all das? Der Souverän? Demos? Kratie? Volks? Herrschaft? Ich kenne nicht eine Person, die diese Politik unterstützt – jedoch sei zu meiner Verteidigung angemerkt, daß die meisten Menschen bildungsfern sind, gerne auch als Pack bezeichnet und nur Hochschulabschlüsse besitzen, also ohne Bildung sind.

Ich wage mir nicht im Traum vorzustellen, was ein Herr Bismarck mit dieser Regierung gemacht hätte!?

Auf dem Weg in die Unterwerfung Deutschlands

Posted in Absurdistan on 5. Juli 2016 by Täglichläufer

Nachfolgend verweise ich auf ausgewählte Beispiele aus den Medien und kommentiere selbige partiell – durchaus ironisch, was blankem Entsetzen und einer latenten Verzweiflung geschuldet ist. Weiterhin bin ich geneigt anzunehmen, daß diese Meldungen nur die Spitze des Eisberges bilden und das wahre Ausmaß gar nicht publiziert wird.

Sommerzeit. Als interessant ist die Meldung zu bewerten, daß die Tatbestände der Vergewaltigung und sexueller Missbrauch von Kindern in den Badeanstalten massiv angestiegen sind. Der Chef der deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt thematisiert gar private Sicherheitsfirmen in Schwimmbädern. Um was es sich für Täter handelt, muß ich hier eigentlich nicht erwähnen, denn es handelt sich in der Majorität natürlich um unsere islamischen Neubürger – durch die Bank begehrte Fachkräfte. Besonders erschreckend ist die Interpretation der Realität von Herrn Wendt, wie er mit jenem Satz beweist, Zitat: „Natürlich kann man den Eltern sagen: Schaut euch genau an, wie das Publikum zusammengesetzt ist, wo ihr eure Kinder hinschickt. Aber das wissen verantwortungsbewusste Eltern eigentlich.“ Mit anderen Worten, die Eltern müssen vorher prüfen, ob arabische Tätergruppen im Schwimmbad zu finden sind und wenn ja, so haben die Deutschen das Bad zu verlassen. Das nenne ich Integration und Anpassung – der Deutschen. Chapeau!

Um im maritimen Naß zu bleiben, in Hessen ertranken vor kurzem drei irakische Kinder in einem Löschteich. In dem Fall fand ich den Kommentar eines Angehörigen entsetzlich, der da konstatierte: „So etwas gefährliches habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen“. In der Tat, so ein Löschteich ist wahrlich dämonisch und ja, mir ist bewußt, daß im Irak grundsätzlich alle Pfützen umzäunt sind. Dort wäre derlei nicht passiert. Ich hoffe, die Familie verklagt die Stadt und erhält eine Millionenentschädigung. Auch muß der Teich sofort entfernt und die Verantwortlichen eingesperrt werden.

Weiterhin bemerkenswert ist das Interview mit Herrn Bassam Tibi, einem Politikwissenschaftler. Zitat: „Ich kenne eine somalische Familie, die schon im amerikanischen Ohio gelebt hatte. Der Vater beklagte sich, dass man in Amerika arbeiten müsse und wenig verdiene. Er hat es geschafft, aus Amerika nach Deutschland zu kommen und zu suggerieren, er wäre gerade aus Somalia geflohen. Amerika hat ihm nicht gefallen. Also hat er gelogen. Nun hat er eine Wohnung und die vier Kinder bringen ihm insgesamt so viel Geld ein, wie ich als pensionierter Professor beziehe. Er ist schon drei Jahre hier und spricht kein Wort Deutsch. Das wird er auch nicht lernen.“

Das sind genau die Personen, die Deutschland benötigt, um die Selbstauflösung zu forcieren. Leider ist dies kein Einzelfall, sondern wohl die Regel. Ich könnte noch zahllose weitere Beispiele aus den vergangenen Tagen anführen, die nachhaltig aufzeigen, wie sich Deutschland allenthalben unterwirft. Von der lieben Polizei, die sich nicht mehr in gewisse Areale traut, weil sie heillos unterlegen ist, von sogenannten Flüchtlingen, die ihre Frauen erschlagen und nicht verstehen, wieso das verboten sein soll. Aber in welchem Land leben wir auch, wenn man nicht mal seine eigene Frau nach Gutdünken töten darf? An die Schließung eines Märchenwaldes für Kinder wage ich mich nicht mehr zu erinnern – weil das Geld fehlt – welches parallel in arabische Analphabeten investiert wird, die zu Heerscharen nach Deutschland kommen. Und weil diese Menschenmassen nicht schnell genug ihren Asylantrag durchsetzen können, verklagen sie tausendfach die deutschen Behörden. Ist das nicht eine arrogante Unverschämtheit sondergleichen? Überhaupt frage ich mich, wieso Deutschland ganz Arabien, Afrika usw. usf. finanzieren muß? Wer das nicht goutiert, wer darüber nicht jubelt oder gar kritisiert, wie zum Beispiel die deutschen Frauen mißbraucht werden, der wird als Nazi oder als Pack bezeichnet. Nazi steht übrigens für Nationalsozialist = national und sozial. Wahrlich, sozial sein, ist abgrundtief böse – national eingestellt erst recht. Seien wir also asozial.

Was geht in den Köpfen der politischen Kaste – außer Nichts – eigentlich vor? Da paßt es perfekt in das Konzept, daß das NRW-Kabinett nicht mehr auf das deutsche Volk schwört. Welches deutsche Volk denn auch? Und die absonderlichen Grünen fordern, keine deutschen Flaggen und mehr bei der Fußball-EM zu schwenken. Tatsächlich, man möge die deutschen Fahnen und sonstige einende Staatssymbole sofort abschaffen. Patriotismus ist auch ekelhaft, oder? Woher kommt der Haß, diese verachtende Ablehnung gegen das eigene Volk? Diese feindliche Einstellung gegen das eigene Land? Es sind wahrlich schreckliche Zeiten angebrochen und es wird täglich schlimmer werden; nicht mal die DDR-Regierung oder die Diktatur im dritten Reich opponierte derart tiefgreifend gegen die eigenen Bürger – wie es heute an der Tagesordnung ist. Die absolute Unterwerfung ist nur eine Frage der Zeit.

Besonders gefährlich ist die widerwärtige Unterwürfigkeit der Entscheidungsträger im Kontext dieser prähistorischen Pseudoreligion: Islam. Solange Religionen existieren, standen und stehen sie für Gewalt, Mord und Kriege und Ausbeutung. Wer das negiert, greife zu einem Geschichtsbuch! Die Krönung dieser Märchen ist der Islam. Allein das Frauenbild, nein, ich wage nicht darüber nachzudenken, worauf das hinaus laufen wird, wenn weitere Millionen von diesen extremen Bildungsbürgern hierher einwandern und freilich auf Kosten der Deutschen alimentiert werden. Der „lustige Sexspaß“ in Köln und in diversen anderen Städten bildeten nur den Anfang. Man beachte die Urteile der Justiz, welche die Gewalttaten gegen die Frauen mit dieser „Rechtsprechung“ noch verherrlicht. Die aktuelle Regierung ist aufgestiegen zum Totengräber dieses Landes und ich bin überzeugt, es wird ihr gelingen. Wohlan, ihr lieben Damen und Mädchen in Deutschland – paßt auf Euch auf. Allah ist groß! Doch die geistige Beschränktheit der Spezies Mensch übertrifft das um Welten. Meine Vorfahren würden im Grabe rotieren, wenn sie das heutige Deutschland sehen könnten. Erbärmlich.