до свида́ния, Laika!

Heute erfuhr ich im geliebten, einsamen Forst von dem Tod meiner langjährigen Freundin Laika. Ich hegte bereits eine Vermutung, als ihr Besitzer traurig seines Weges zog und in seinem Umfeld gewahrte ich – nichts. Ein seltsamer Anblick, wenn man die beiden ausnahmslos jeden Morgen traf. Und das über Jahre. Während ihrer täglichen Spaziergänge drehte sie sich alle zwei, drei Meter um und wartete auf den schwarzen Täglichläufer – die entsprechende Streichelpause gehörte zu meinen grundlegenden Pflichten, Freuden. Doch nun hat sie ihr Leben für immerdar beschlossen – durchaus ein wenig unerwartet. So hat alles seine Zeit.

Der Halter, ein älterer Herr – besitzt nicht mal ein Photo von ihr. Glücklicherweise bannte ich sie vor kurzem auf einigen Bildern und demnächst werde ich ein Konvolut zusammenstellen, mit einem adäquaten Rahmen versehen und ihm als Geschenk der Erinnerung überreichen. So verändert sich auch mein Täglichlaufen. Alles bedingt alles. Ich werde dich vermissen, meine liebe Laika, до свида́ния!

Kommentare sind geschlossen.