Dekadenter Wahnsinn in Essen

Nahezu täglich sind Meldungen zu lesen, wie das Virus Mensch, diese entfesselte Spezies ihren Vernichtungsfeldzug gegen die Natur auf allen Ebenen vorantreibt. Wir betreiben diese Zerstörung sehr engagiert wie erfolgreich, besonders das Vogelsterben wird in Deutschland forciert. Die Stadt Essen zeigt hierbei eine besondere Initiative und will für ein Konzert einen seltenen Vogel – die Feldlerche – „umsiedeln“. Man höre und staune, für ein paar Minuten Musik irgendeines Sängers soll ein dort lebendes Tier aus seiner Heimat nachhaltig vertrieben werden.

Das ist an Wahnsinn wahrlich nicht zu übertreffen und noch erbärmlicher kann man nicht agieren. Für trivialen Zirkus wird die Natur vernichtet. Folgendes Zitat war nie trefflicher als im obigen Kontext.

„Wir befinden uns mitten in einer Periode des großen Artensterbens, dennoch sind die meisten Menschen blind dafür.
Sie sind so beschäftigt mit ihrem trivialen Zirkus,
dem anthropozentrischen Zeitvertreiben,
Sport, Kunst, Klatsch, Politik,
Wein, Essen und Unterhaltung.

Die Menschen fiedeln, während die Erde brennt.“

(Paul Franklin Watson)

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.