Orkanwelten

Die Nacht war wild; ein unablässiges Rauschen war der stete Begleiter der Finsternis. Temporär obsiegte eine unheimliche Ruhe, nur für einen Moment – und dann galoppierten sie wieder, die Sturmböen der Macht und demonstrierten ihre Allgewaltigkeit par excellence. Meine Vorfreude wuchs mehr und mehr und so verfiel ich in den frühen Morgenstunden in den Laufschritt und war ob der Einsamkeit nicht wirklich überrascht. Auf der sonst vielbefahrenen Hauptstraße beobachtete ich vielleicht insgesamt fünf Autos – jener Wert wird sonst nur an Neujahr erreicht.

Auf der großen Brücke spürte ich die Orkanwelt nun ungeschützt und mit Inbrunst bot sie engagiert alle Kräfte gegen mich auf und ja, lief ich nicht gegen eine Wand? Zusätzlich prasselte ein Regen-Stakkato ohnegleichen auf mich hernieder, so daß ich annehmen mußte, ich trüge ein eisernes Band im Halsbereich. Tatsächlich, so einen mächtigen Sturm habe ich sehr lange nicht erlebt. Unverdrossen, doch mit Genuß setzte ich meinen Weg fort in die liebreizenden Haine, die einmal mehr wie ein hölzernes Schlachtfeld aussehen.

Hier offenbarte sich die ganze Tragik, wie der ungestüme Orkan gewütet hat, ja, nahezu rasend vollführt er sich auf. In der Ferne erspähte ich einen roten Punkt und wußte sogleich, daß es sich um einen Bekannten handelte, der mit seiner Hündin den Morgen begrüßt. Er war höchst erstaunt, mich bei diesen Witterungsverhältnissen anzutreffen, was mich wiederum ein wenig enttäuschte – denn nach all den langen Jahren sollte er mich besser kennen und entsprechend fiel meine Antwort aus; auf diesem Planeten gibt es kein Wetter, was mich vom Täglichlaufen abhalten könnte – das war jeher meine Devise.

Und so verlor ich mich in der absoluten und dunklen Einsamkeit – jedwedes Leben war verborgen, nur der Wind sang sein stürmisches Lied ungerührt und tanzte rasend durch den Weltgesang. Freilich tanzte ich mit und lief im Slalom durch den Forst und hüpfte und sprang und wich den rauschenden Herausforderungen aus. Welch ein elementarer Sturmlauf!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.