Der rote Wuschelputz. Akt II.

Während meines Täglichlaufens führe ich nie eine Kamera mit und so darf es nicht irritieren, daß ich wiederholt in Situationen gerate, in denen ich lautstark verkünden möchte – die Welt für eine Kamera! Welch rare Impressionen sind mir bereits für immerdar verloren gegangen, indessen andere Eindrücke tief in meinem Herzen verwahrt sind. So sei es. Nun darf ich hier einen Vertreter meiner liebsten Freunde bildlich festhalten und zwar einen roten Wuschelputz, die mich jeher täglich begleiten. Ich liebe diese goldigen Putzelchen und bin ihnen völlig verfallen; allein ihre Neugierde läßt sich nicht in Worte kleiden und wenn man im Dunkeln den Forst durchquert, huschen sie am Rand des Pfades flink in der Finsternis umher oder generieren ihr eigentümliches Kratzen beim Erklimmen der Bäume. Sodann ihre herzigen Töne, wenn sie miteinander kommunizieren – oh ja, ich liebe sie wirklich.

Herzlichen Dank an meine liebe Inge für das Bereitstellen Deines Bildes.

2016_dezember_wuschelputzi
Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.