Ein Geschenk. An mich selbst. Concordia domi, foris pax.

Alles hat seine Zeit. In naher Zukunft werde ich mein dreizehnjähriges (Serien)-Jubiläum im geliebten Täglichlaufen begehen, sofern mir das greifbare Glück hold ist, die unwägbare Gesundheit stets mitläuft und freilich, das unbeständige Leben selbst muß dieses fragile Vorhaben wohlwollend goutieren. Gleichwohl bemühe ich mich nach Kräften und werde all jene Faktoren, auf die ich einen gewissen Einfluß nehmen kann und darf – in entsprechende Wege kanalisieren. Doch auf eine überaus bewußte wie törichte Konzentration innerhalb der aktiven Ausübung des Täglichlaufens verzichte ich natürlich.

Schließlich obsiegen hier bedeutendere Impressionen, wie die von mir so präferierte Zufriedenheit, Gesundheit, Einsamkeit, Stille und Besinnung auf das Elementare, das wirklich Wichtige im Dasein – den scheinbar unbedeutenden Moment des Lebens festzuhalten – all dies in der kongenialen Natur vereint. Dafür lebe ich, dafür laufe ich. Täglich. Und ich gestehe, eine latente Eitelkeit gehört auch dazu, muß dazu gehören; denn „Dreizehn Jahre Täglichlaufen“ in Serie absolviert zu haben, macht mich selbstverständlich stolz und der Antisportler in mir freut und staunt nach wie vor ob dieser einzigartigen Machtdemonstration meines Körpers wie Geistes. Ich w i l l diese Ebene erreichen und erhebe sie zum unmittelbaren Ziel, aller gewohnten und an den Tag gelegten Ziellosigkeit zum Trotz – alles andere wäre gelogen. Immer heller, tiefer und strahlender weist mich der Pfad des Täglichlaufens hinein in den immer intensiveren Jubiläumsschimmer und ich folge diesem Geschenk an mich selbst – und wie. – Tage kommen, gehen. Verblassen, verwehen. Vernehmliche Stille. Einsamkeit entfaltet sich. Ein edler und stolzer Bussard gleitet in grazilen Kreisen in den goldenen Horizont hinein. Tiefe Versunkenheit. Abgeschiedene Weite. Vollendeter Frieden. Das leben, was man liebt und lieben, was man lebt. Gelebtes Täglichlaufen.

Dreißig Speichen umringen die Nabe.
Wo nichts ist, liegt der Nutzen des Rades.

Aus Ton formt der Töpfer den Topf.
Wo er hohl ist, liegt der Nutzen des Topfes.

Tür und Fenster höhlen die Wände.
Wo es leer bleibt, liegt der Nutzen des Hauses.

So bringt Seiendes Gewinn,
doch Nicht-Seiendes Nutzen.

(Laotse)

Gelebtes Täglichlaufen

Verbliebene Läufe bis „DREIZEHN Jahre Täglichlaufen in Serie“

03.03.2014 – 14 KM
04.03.2014 – 14 KM
05.03.2014 – 14 KM
06.03.2014 – 14 KM
07.03.2014 – 14 KM
08.03.2014 – 13 KM
09.03.2014 – 14 KM
10.03.2014 – 14 KM
11.03.2014 – 14 KM
12.03.2014 – 14 KM
13.03.2014 – 14 KM
14.03.2014 – 14 KM
15.03.2014 – 14 KM
16.03.2014 – 14 KM
17.03.2014 – 15 KM
18.03.2014 – 14 KM
D R E I Z E H N – J A H R E – T Ä G L I C H L A U F E N

Advertisements

42 Antworten to “Ein Geschenk. An mich selbst. Concordia domi, foris pax.”

  1. Mein lieber Marcus!

    So gehen die Tage dahin. So werden wir älter und älter.

    Bald hast du 13 Jahre hinter dir – sofern nichts dazwischen kommt. Wie wir wissen, kann ganz schnell etwas passieren. Mit dem man nicht rechnet, was man sich nicht wünscht.

    Ich glaube jedoch an dich, dass du es schaffen wirst. Ich wünsche dir ganz viel Gesundheit und noch ein paar Tage Laufen! Dann hast du es geschafft.

  2. Vielen Dank, meine liebe Brigitte. Ich teile Deine Zuversicht gerne und bin geneigt anzunehmen, daß mir das auch gelingen wird – dennoch behalte ich mir einen letzten Zweifel vor, der dazu gehören muß.

    Ja, das Leben zeichnet seine eigenen Wege, die wir nur selten verstehen, aber das ist nicht zu ändern; wenn nur die Gesundheit mitläuft, bin ich zufrieden.

  3. Joachim Says:

    Es wird gelingen. Alles andere würde mich wundern. Viel Glück und Erfolg bis dahin und darüber hinweg.

  4. Vielen Dank, Joachim. Mögen Deine Zeilen in Erfüllung gehen.

  5. Zweifel gibt es immer, das ist ja klar. Ohne diese geht es doch gar nicht. Sonst werden wir zu übermütig. In jeder Hinsicht.

    Das Leben ist manchmal ganz schön fies. Aber nicht zu ändern, da hast du recht.

    Gesundheit kann man gar nicht genug haben!

  6. Die Routine ist gefährlich, wenn alles ohne Probleme nahezu „perfekt“ läuft, kann man durchaus vergessen, wie fragil das alles ist – wobei ich mir einbilde, das alles relativ bewußt wahrzunehmen und dementsprechend wertzuschätzen.

    Korrekt – es ist nicht fair, das war es nie.

    Wie wahr, wie wahr. Erst wenn sie weg ist, vermissen wir sie. Wir sollten sie achten und pflegen, solange sie existent ist.

  7. Joachim Says:

    Das Werden sie.

  8. Richard Says:

    Mit Vorfreude erwarte ich ihren besonderen Tag, am dem sie ihr 13-Jahres-Jubiläum begehen werden. Bis es soweit ist, werde ich hier täglich beobachten, wie sich das Grün stärker ausbreitet. Bleiben sie sich treu und nehmen sie die Gesundheit an die Leine, für die letzten Meter gilt das besonders. Bleiben sie gesund auf dem Weg zum 18.3.

    Herzlichst
    Richard

  9. Vielen Dank, Richard. Mögen Sie Recht behalten, so daß das Grün mit Freuden expandieren wird. Sofern die Gesundheit mitläuft (was bisher der Fall ist), bin ich positiv gestimmt.

  10. Lieber Marcus,

    für Deinen großen Tag drücke ich Dir fest alle Daumen! Ich wünsche Dir viel Glück, daß Du Dein Ziel auch entspannt erreichen wirst. Aber davon sind wir als Deine Leser fest überzeugt. Wetten? Bald kommt Dein großer Tag mit dem unglaublichen Geschenk für Dich. Auf Deinen hoffentlich riesigen Jubiläumsartikel freue ich mich jetzt schon.

    LG
    Beata

  11. Vielen Dank, liebe Beata. Ich bin kein Freund von Wetten, aber einen Tag vorher bin ich wohl gerne bereit dazu. Du darfst am 17.03. darauf zurückkommen. 😉

  12. Dietmar Says:

    Lieber Marcus,

    ich drücke Die Daumen, dass es mit Deinem weitern Jubiläum klappt. Die paar noch ausstehenden Tage mögen im Vergleich zu der Zeitspanne Deines bisherigen Täglichlaufens als nicht so gravierend angesehen werden. Doch auch sie wollen Tag für Tag erst noch gelaufen sein. Mögen sich also keine unüberwindbaren Hindernisse aufbauen. Ein gesundes Maß an Zuversicht hast Du Dir allerdings verdient.

    Alles Gute
    Dietmar

  13. Vielen Dank, lieber Dietmar. Ja, die paar Tage, die mir noch fehlen, erscheinen wahrlich unbedeutend, lächerlich oder winzig und doch kann die Gewichtigkeit ganzer Welten darin verborgen sein, welches in der Folge meine Intention konterkariert. Aber davon gehe ich nicht aus und so erwarte ich die Zukunft mit einem Lächeln.

  14. Der 19.3. ist auch für mich ein ganz besonderer Tag, jährt sich jedoch dieses Jahr erst zum 10. Mal.
    Viel Spaß an den nächsten Tagen!

  15. Zehn Jahre ist ein ganz besonderes Jubiläum – wenn ich an meine vollzogene Dekade zurückdenke, diese Zäsur war einzigartig. Ebenso viel Freude demnächst.

  16. Lieber Marcus,

    ich habe dein Countdownbeitrag mit Spannung erwartet und freue mich wie ein Schneekönig die letzten Meter mit dir gemeinsam abzuzählen! Die paar Tage sind das reinste Kinderspiel für dich, wobei nicht jeder 15 Tage streaken auf deinem Niveau packt. Ein paar Läufe noch und du hast 13 Streakerjahre auf dem Konto! Wahnsinn! Echt Wahnsinn! Ich kanns kaum erwarten! Go on!

    MfG

  17. Lieber Otto,

    die Zeit läuft mit und zwar in einem Tempo, dem ich nicht folgen kann und darf und so ist es nun an der Zeit, die letzten Tage zu absolvieren und ja, mit etwas Glück wird mir dies gelingen. Lassen wir uns überraschen.

    Alles Gute,

    Marcus

  18. Bleib gesund auf der letzten Etappe! Alles Gute!

  19. Herzlichen Dank, Otto.

  20. Dann looooooooooooooos: 15!!!!!!!!!! :mrgreen:

  21. Ich bin dabei… 😉

  22. Ich drücke Dir feste die Daumen, dass Du auch Dein 13. Täglichlauf-Jahr vollenden wirst.
    Alles Gute!

  23. Thomas Says:

    Hallo Marcus,

    jetzt lacht die 13 noch viel stärker. Ich würde mich freuen, wenn ich dir in 2 Wochen zu dieser unglaublichen Leistung gratulieren darf. Bis dahin alles Gute und laufe immer mit Achtsamkeit.

    Gruß
    Thomas

  24. Vielen Dank, Thomas. Und ich würde mich freuen, wenn sich mir diese Gelegenheit bieten würde. 🙂

  25. 14x noch Streaken, dann hast du es!!! Weiter weiter! :mrgreen:

  26. Nun treibe mich mal nicht so an; so schnell ist die Zeit auch wieder nicht. 😀 😉

  27. Bald sind es 13 JAHRE!!!! Ein unvorstellbare Zeit.
    Vor drei Jahren haben wir uns getroffen. Schade das es nicht wieder zu einem Treffen kam. Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Dir Alles Gute weiterhin.

    Du wurdest im übrigen nominiert. 🙂
    Schau hier: http://soulrunner.net/2014/03/06/discover-new-blogs-liebster-award/#more-4795

    Liebe Grüße
    Marco

  28. Die 13 Jahre – so ich es denn erreiche – sind ähnlich unvorstellbar – wie die Tatsache, daß der EINE Tag schon wieder drei Jahre her sein soll. Ist das Leben nicht verrückt? Gestern geboren, heute gelächelt und morgen tot und vergessen.

    Merci – Du weißt ja, wenn wir mal wieder ein Treffen hinbekommen sollten, würde ich mich sehr freuen.

    Nominiert? Ich gucke nachher bei Dir.

    Alles Gute,

    Marcus

  29. Läuft doch super! Weiter so und in knapp einer Woche hast du es geschafft!

    MfG

  30. In der Tat – möge es so weiter l a u f e n. 🙂

  31. Na bitte! 4x noch und du bist der 13JahresStreakMEISTER!

    4x!!!!!!!!

    Bleib gesund, mein LIeber!

    MfG

  32. Drei Läufe nur noch, nicht vier. 😉

  33. Lieber Marcus,

    morgen ist es soweit und du hast dein 13jähriges Jubiläum! Ich wünsche dir einen ganz besonders schönen Lauf. Vielleicht hast du ja Glück und es regnet!
    Ich freue mich schon auf deinen Bericht.

    Viele liebe Grüße
    Petra

  34. Liebe Petra,

    vielen Dank für Deinen Zuspruch, aber mein „großer“ Tag ist erst morgen. Heute vor 13 Jahren bin ich das letzte Mal nicht gelaufen. Was für ein Satz! „Nicht gelaufen“. 😉

    Liebe Grüße,

    Marcus

  35. Morgen klasse Lauf für dein super JUBITag!!!!

    Morgen zählt Deutschland 13!!! Go on! :mrgreen:

    MfG

  36. Vielen Dank, Otto.

    Ja. 13. Ja. 🙂

  37. Wolfgang Says:

    Wer in Deutschland kann so etwas von sich sagen: „Vor 13 Jahren gab es zum letzten Mal einen Tag, an dem ich NICHT GELAUFEN bin !“ ? Ich wünsche Dir für morgen einen besonders schönen Lauf, ich bin gespannt auf die Schilderung Deiner Eindrücke.

    Gruß
    Wolfgang (Doberanner)

  38. Vielen Dank, Wolfgang. Ja, der heutige Lauf war wirklich schön, wenn auch leider kein Regen, dennoch – es war herrlich.

Wortmeldung verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s