Der Lauf der Laufschuhe

Ich war geneigt, eine zwölfjährige Webblog-Pause einzulegen; um mein zwölfjähriges Täglichläufer-Nichtjubiläum würdig zu begehen, jedoch – wie man sieht… – – –

Laufschuhkauf. Ein furchteinflößendes Wort. Und erst die grauenerregenden Vorstellungen, welche diese wenigen Buchstaben suggerieren. Welch ein Alptraum; ein wiederkehrender. Wieder und wieder. Von der Realität ganz zu schweigen. Und doch, die bewußte Konfrontation mit dieser Thematik ist unausweichlich – als Täglichläufer kann ich ihr leider nicht entgehen. Wie könnte ich auch? Freilich, an einer mehr oder weniger adäquaten Auswahl mangelt es mit Sicherheit nicht, allein zeichnen sich die meisten Exemplare durch ihre Winzigkeit aus und scheinen somit für Zwergenfüße konzipiert zu sein. Wer nicht der zugegeben – höchst fragwürdigen – Norm entspricht, steht vor Problemen. Doch welch ein Glück, wie langweilig wäre es, einer „Norm“ der törichten Allgemeinheit zu entsprechen? Hierbei sei wiederholt erwähnt, daß die sogenannte „Qualität“ mehr als sekundär für mich ist, da ich jeden Schuh im Kontext meines Täglichlaufens mit Vehemenz ruiniere. Eine „Qualität“ existiert schlichtweg nicht.

Wie dem auch sei, vor kurzem ward mir das Glück hold und ein standesgemäßes Paar Laufschuhe lachte mich an – selbstverständlich in schwarz. Und ja, ich lächelte zurück und just diese Schuhe füllen nun meinen Bestand auf. Spätestens zu jenem Zeitpunkt beschloß ich, auf ein uraltes wie betagtes Exemplar zu verzichten, welches seit langer Zeit für genußvolle Regenläufe vorbehalten war – im Rahmen der hochexklusiven Edel-Uboot-Kollektion. Ihr Zenit war nicht nur erreicht, sondern weit überschritten – das nahende Ende nur logisch. Zudem trug ich sie mehr als selten, was noch übertrieben ist. Indessen entwickelten jene Schuhe ein bis dato nicht gekanntes Eigenleben und vollzogen ihre gleichsam angsterfüllte und rasante Flucht. Durch jahrelanges, extrem hartes Täglichläufertraining waren sie fast nicht mehr einzuholen.

Ich setzte mein grünes Barett auf und eine gnadenlose Hetzjagd durch die finsteren Wälder begann; was für ein Aufruhr in der beschaulich, stillen Einsamkeit! Eine Sondereinheit der Polizei und eine Kompanie Panzergrenadiere beteiligten sich engagiert und brachten prompt ihre SPZ in Stellung. Sozusagen grüne Findlinge. Durch tiefste Täler und höchste preußische Berge entspann sich die unbarmherzige Jagd. Halt, an dieser Stelle sei die Flucht als Märchen enttarnt, denn der Wissende weiß, daß in meinem Laufareal weder Erhöhungen noch Berge zu finden sind. Demungeachtet gelang mir das Unmögliche und ich erlegte selbige – was durchaus wörtlich interpretierbar ist, wie nachfolgendes Photo beweist.

Einmal mehr vergehen damit bewährte Schuhe für immer in die endliche Haltbarkeit ein. Der Lauf der Laufschuhe. Neue kommen, alte gehen. Und wenn mein Bestand an Laufschuhen derzeit akzeptabel aufmunitioniert ist, so konstatiere ich, nach dem Laufschuhkauf ist vor dem Laufschuhkauf – das Grauen wird sich fortsetzen.

28 Antworten zu “Der Lauf der Laufschuhe”

  1. Hallo Marcus,
    schön dass es die zwölfjährige Blog-Pause ausgeblieben ist. Vor dem Laufschuhkauf graut es mir auch jedes Mal. Denn auch für Zwergenfüße ist die Auswahl recht beschränkt. Und doch ist dieser schwere Gang ins Geschäft auch bei mir unumgänglich. Ich laufe sozusagen auf dem letzten Loch. Viele Spaß mit Deinen neuen Tretern und ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Dietmar

  2. Das Größenproblem ist umso dringlicher, je mehr man sich auf einen bestimmten Schuhtyp konzentriert. In meinem Fall ist das immer eine einzige Katastrophe. Und die Krönung der Geschichte manifestiert sich darin, wenn die Verkäuferinnen mir nach einem Blick in den PC erklären, daß es diesen Schuh gar nicht in dieser Größe gibt und nie gab – seltsam nur, ich besitze sie dennoch.

    Auf dem letzten Loch hört sich nicht gut an; ich drücke Dir die Daumen hinsichtlich einer positiven Neuerwerbung.

    Ich wünsche Dir ebenfalls ein herrliches Wochenende.

  3. Na endlich! Ich dachte schon es kommt gar nix neues mehr! Au man, was hast du da angestellt? Die armen Wassertreter! lol Hat was von künstlerischer Freiheit. ^^Running Art^^ oder so. :mrgreen: Warts ab, dafür kassierst du noch Millionen!

    Thx für das lustige Ausrüstungspost! Bin schon auf deine nächste Idee dazu gespannt.

    MfG

  4. Exakt, „Running Art“. Abwarten? Warum? Die ersten vier Millionen sind bereits eingegangen. 😉

    Zumindest wird der nächste Beitrag in diesem Themenfeld weniger martialisch.

  5. Viel Glück noch mit den neuen Tretern! Schätz mal du bist eben damit unterwegs.

    Super WE!

    Keep on STREAKrunning!

  6. Und zum zweiten Mal, korrekt. Ich war zu diesem Zeitpunkt zwar laufen, aber nicht mit den neuen Schuhen. Momentan bin ich mehr als ausreichend ausgestattet, so daß dies noch nicht notwendig ist.

    Auch Dir ein herrliches Wochenende.

  7. Lieber Marcus,

    also das mit der 12-jährigen Blog-Pause geht aus meiner Sicht ja gar nicht. Gut, dass es anders gekommen ist. 🙂
    Tja, wer so viel läuft, braucht eben auch häufiger mal neue Laufschuhe. Ich bin auch jedesmal froh, wenn ich rasch was Passendes für mich finde. Jedoch wie rabiat Du die alten Treter entsorgst, auweia. Die haben Dir doch hoffentlich nix getan oder?
    Naja, mit den neuen läufst Du hoffentlich gut. Ich wünsche es Dir.

    Liebe Grüße
    Kornelia

  8. Ja, liebe Kornelia, das wäre dann doch etwas lange gewesen. Zudem war der Satz nicht ganz ernst gemeint, wie noch andere in diesem Artikel. 😉

    In bezug auf die Entsorgung gelobe ich Besserung. Die von mir angewandte „Wakizashi-Methode“ praktizierte ich zum ersten und letzten Mal. Und getan? Im Gegenteil, sie haben ihren Zweck mehr als sinnvoll erfüllt.

    Ich gehe davon aus, daß die Neuerwerbung keine Probleme machen wird. Diesen Typ hatte ich bereits mehrfach und ich war stets zufrieden.

    Genieße das Wochenende – hoffentlich im Sonnenschein.

  9. Tja ja, die liebe Blogpause. Ich habe fast schon ein schlechtes Gewissen 😯 Gut, dass mir das auf deinem Blog erspart bleibt.

    Mich wundert es nicht dass deine Schuhe kaputt und löchrig sind; so wie du mit denen umgehst? Die sind ja arm dran *lach*.

    Hättest du direkt nach Laufschuhen gesucht, du hättest sie nicht gefunden. Das neue Paar liefen dir doch einfach so über den Weg oder? Zwergenschuhgröße hab ich zum Glück nicht, auch wenn ich ein Zwerg bin hihihi! Ich hatte recht schnell welche gefunden. Und jaaaaaaa, meine Zeit kommt wieder (glaub ich halt)

  10. Du brauchst doch kein schlechtes Gewissen zu haben. Das Leben geht der virtuellen Welt stets vor. Momentan habe ich auch weder Zeit noch viel Lust für die Seite hier – dabei wüßte ich Themen genug.

    Da hast Du allerdings Recht. Jedwedes neues Paar wird unmittelbar nach dem Kauf durchlöchert. 😉

    Hier stimme ich Dir erneut zu. Auch beim Laufschuhkauf bewahrheitet sich meine Täglichlaufen-Intention – nichts wollen und nichts erreichen und schon gelingt mir das unbewußt doch. Ein erfolgreicher Zufallstreffer.

    Zwerg ist relativ – wie gesagt, manche Sätze sind nicht ernst zu nehmen. Alles hat seine Zeit, warten wir ab, wann Du in die (Täglich)Laufwelt zurückkehrst.

  11. Ein bisschen plagt mich doch das schlechte Gewissen. Aber so recht hab ich keine Lust zu bloggen. Aber die Tage ist es dann wieder soweit.

    Gleich nach dem Kauf werden die so behandelt? 😯 Kein Wunder… *lach*

    Vieles nehm ich eh nicht ernst, wäre ja noch schöner – du Märchenerzähler 😉

    TäglichLäuferwelt sicher nicht mehr, wenn dann eher regelmässig.

  12. Dich zwingt doch niemand. Wenn die Zeit reif ist, so wird die Aktualisierung erfolgen.

    Ja, leider erst nach dem Kauf. Als ich das einst IM Geschäft versuchte, so… 😯 😉

    Wozu auch Täglichllaufen? Regelmäßiges Laufen ist doch wunderbar. Täglich muß nicht sein. Das meine ich jetzt durchaus ernst.

  13. Natürlich werd ich nicht dazu gezwungen, aber dennoch…

    Au weia, gabs denn Haue im Laden? Aber das wundert mich nicht, wenn du da mit dem Kurzschwert auftauchst 😯

    Das weiß ich nur zu gut, dass du mir das nie raten würdest. Regelmässig wäre schon nicht schlecht.

  14. *lacht* Das ist eine interessante Vorstellung – die ich gleichwohl doch nicht in die Realität umsetzen werde.

    Täglichlaufen würde ich per se nicht empfehlen. Lassen wir uns überraschen… 🙂

  15. Ich kenne nicht einen Läufer, der mit Freude den Laufschuhkauf tätigt. Mich eingeschlossen. Ich sehe das als notwendiges Übel. Ich bedanke mich für die amüsante Geschichte, die sie aus der an sich profanen Thematik formuliert haben. Das ist die wahre Kunstfertigkeit, die sie verstehen. Das heitere Foto unterstützt das medial.

    Herzlichst
    Richard

  16. Dem schließe ich mich an. Aber leider kann man dieser Thematik nicht entkommen. Es sei denn, man (ver)wandelt sich zum Barfußläufer – was für mich jedoch keine Lösung ist. In jedem Fall wünsche ich Ihnen stets einen erfolgreichen Laufschuhneukauf.

  17. Welch pathetischer Abgesang auf Deine alten Laufschuhe, inklusive Dolchstoss.

    Meine ausgelatschten Treter landen immer recht sang und klanglos in der Mülltonne 😉

    Zum Glück bereitet mir der Neuerwerb in der Regel keine Probleme und ich freue mich immer sehr auf das anfängliche „Kuschelweich“ der neuen Schuhe.

    Liebe Grüße
    Volker

  18. Ich werde den Abgang meiner Schuhe zukünftig wahrhaft pathetisch zelebrieren. Aber leider, leider kam Dein Kommentar zu spät, lieber Volker. Ich wäre Dir sehr verbunden gewesen, wenn Du diese Antwort geschrieben hättest, BEVOR ich den Artikel veröffentlichte – so hätte ich statt grünbemützten Grenies die Nibelungensage einbauen können. Inklusive Kriemhild und Hagen. 😉

    Zum Glück bereitet mir der Neuerwerb in der Regel keine Probleme und ich freue mich immer sehr auf das anfängliche „Kuschelweich“ der neuen Schuhe.

    Dann bist Du die lang gesuchte Ausnahme. Möge es so bleiben.

  19. DocRunner Says:

    Lieber Marcus,

    Deine Geschichte ist einfach nur grandios, ich musste sie gleich zweimal lesen um den Wortwitz ausreichend genießen zu können. Ich gönne Dir Deine derzeit recht komfortable Situation was die Laufschuhausstattung angeht von Herzen, da ich um Deine Probleme mit den lieben Neuanschaffungen weiß. Manchmal ist es ja wirklich so, dass man findet, wenn man gar nicht sucht 😉
    Ich kann ein Lied singen vom Laufschuhkauf 2011, durchweg komplett gewechselt und dabei viel Glück gehabt, nur die letzte Neuanschaffung mag sich nicht so recht an meinen Fuß und v.a. an meine Ansprüche anpassen, aber wer weiß, mit den richtigen äusseren Bedingungen werden wir vielleicht doch noch Freunde 😉

    Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntag

    Salut

    Christian

  20. Mein lieber Christian,

    ich freue mich zu lesen, daß die scharfen Metallgegenstände in dem Braten (eine latente Assoziation ist vorhanden), halt nein, in den Schuhen Dich nicht abgeschreckt haben. 😉 Meine Laufschuhausstattung ist derzeit in der Tat mehr als ausreichend – in diesem Rahmen durchaus ein unbekannter Zustand für mich. Eine gute Grundlage, um auch in der Zukunft nicht zu suchen. 😀

    Dein Lied vom Laufschuhkauf in diesem Jahr habe ich bisher mit Spannung verfolgt; zudem Du das noch exzessiver als meine Wenigkeit betrieben hast. Schade, daß Deine letzter Erwerbung das positive Gesamtbild schmälert. Nach meiner Erfahrung werdet Ihr wohl keine Freunde mehr – wenn etwas von Anfang an nicht überzeugt, wird die gelebte Permanenz herausfordernd, wenngleich Ausnahmen die Regel bestätigen mögen. Dennoch, ich drücke Dir die Daumen – das versteht sich von selbst. 🙂

    Genieße den restlichen Sonntag. Mein Lauf fand unter einer traumhaften Nebelsonne statt – wahrhaft ein Traum. Fast hätte ich Lust einen Bericht daraus zu machen.

  21. 12 jährige Blogpause???? Bloß nicht!
    Was ein Glück, daß du nicht 12 Jahre warten kannst, bis du ein neues Paar Laufschuhe kaufst. Also wird es ja zukünftig ausreichend „Stoff“ für neue Artikel geben… 😀
    Viele liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Petra

  22. Ich habe nur gut zwei Wochen durchgehalten. Ich gelobe Besserung. 😉

    Stoff existiert ohne Ende. Nur die Zeit hält mich in den Fesseln des Lebens gefangen. Ich wünsche Dir ebenfalls eine schöne Woche.

Wortmeldung verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s