Flammendes Inferno – Part II

Nach dem widerlichsten Lauf in meiner gesamten Laufzeit wünschte ich mir inständig, daß ich eine derartige Katastrophe nicht noch einmal durchmachen müßte. Doch Hoffnung treibt das Schiff der Narren! Heute gegen 17 Uhr hallten nicht aufhörende Sirenen durch die Welt – ein Blick in den Himmel bot die grausamsten Rauchwolken. Sofort war mir klar, daß der bittere Tag vom letzten Jahr eine Fortsetzung gefunden hat. Ich begab mich wütend in mein Laufgebiet, um Zeuge dieser traurigen Wiederholung zu werden.

Aktuell brennt es ohne Unterlaß, der Himmel ist schwarz und braun, über 10 Meter hohe Stichflammen steigen in die Luft – Hubschrauber kreisen. Und das alles in direkter Front eines Hochwasserschutzgebietes, welches die Heimat von zahllosen Tieren darstellt. Zu gerne würde ich Details nennen, Hintergrundwissen publizieren, aber das ist leider nicht möglich. Im vergangenen Jahr wurden selbst jene Presseleute von der Polizei festgehalten, die nur Bilder schossen. Eine ehrliche Berichterstattung ist in diesem Land nicht möglich. Die Korruption ist allmächtig. Nicht nur die Industrielage brennt, nein, ich selbst auch – ich koche regelrecht. Vor Wut! Vor allem, weil ich jetzt schon weiß, das auch dieser Brand nichts, aber auch gar nichts ändern wird. Ja! Kranke, menschliche Welt! Dieser Brand wird sich noch über Stunden hinziehen. Wenn er gelöscht ist, warte ich auf den nächsten – er wird kommen.

54 Antworten zu “Flammendes Inferno – Part II”

  1. Meine Güte das ist ja furchbar! Ich kann mir vorstellen wie die Wut in dir tobt. Ich hatte so für dich gehofft, dass es einmalig war…

    Mir unverständlich wie so eine Firma sich hier sesshaft machen darf!!!!

  2. Sagen wir so, die Verantwortlichen können von Glück reden, daß ich sie nie persönlich treffen werde. Jetzt würde ich jegliche Disziplin verlieren – jegliche.

    Einmalig? Nein. Der Spaß wird sich noch öfter wiederholen. Dessen bin ich mir sicher.

    Wie die seßhaft wurden? Ich weiß es – darf es aber nicht sagen.

  3. Mit gaaaaaaaaanz viel Vitamin B????

    Mir tut das regelrecht weh, wenn ich an die Bilder deiner schönen Landschaft denke und dann sowas sehe!

  4. Die Welt ist verdorben bis zum geht nicht mehr.

    Immerhin zieht der ganze Mist in meine Richtung und nicht in das Naturschutzgebiet, aber vorhin sah ich viele flüchtende Wildgänse. 😦

  5. Das ist echt zum Heulen – weil die „…..“ einfach nichts lernen. Die lernen nichts! Gar nichts!

  6. Wie immer, Geld regiert die Welt sonst gar nix!

    Hoffentlich sterben nicht zuviele Tiere 😦

  7. Wenn das Löschwasser in den See eingeleitet wird, die ganze Chemie – das wirkt sicher nicht belebend.

  8. 😦 Toll ganz toll.

    Und nichts wird passieren, gar nichts. Bissi Vitamin B und es gibt keine Untersuchungen…

  9. Ein Verantwortlicher der Stadt besuchte letztes Jahr den Brand und sagte anschließend, den einzigen Brand, den er bekam, ist ein Sonnenbrand.

    Noch Fragen?

  10. Ich glaubs ned.. ist denen wirklich alles egal? Hauptsache scheffeln, vieeeeeeeeeeel Geld scheffeln.

  11. Das kommt dabei raus, wenn menschliche Geldgeilheit auf Natur trifft. Zuerst verliert die Natur – irgendwann der Mensch. Nur dauert das seine Zeit.

  12. Lieber Marcus,

    ich kenne den Beitrag der letzten Katastrophe nur zu gut und deshalb ist es umso betrüblicher, dass es schon wieder zu so einer Katastrophe kommen muss. Ich denke genau wie Du, dass es in erster Linie an mangelnden Schutzmassnahmen aus Geldgier liegt und immer am falschen Ende gespart wird.
    Hoffentlich ist der Schaden in der Natur nicht allzu gross und die Schuldigen werden wohl eh nie bestraft 😦

    Heute mal kein Salut, es ist mir vergangen

    Liebe Grüße

  13. Lieber Christian,

    so ist es! Die Verantwortlichen werden mit Sicherheit nicht bestraft. Mich stört in erster Linie die an den Tag gelegte Arroganz der hiesigen Politiker und – natürlich – daß diese Anlage hier eigentlich gar nicht stehen dürfte. Vor allem der letzte Punkt ärgert mich sehr.

    Jetzt in der Sekunde brennt es immer noch – die Rauchwolken ziehen fröhlich weiter…

    Daß sich der Tag so entwickeln würde, dachte ich nicht. 😦

    Ich hoffe, Dein Abend ist angenehmer!

  14. Boah eben les ich sowas… keine giftigen Dämpfe… aber alles geschlossen halten? Na die Frau OBM ist ja ein Schätzchen. Nicht zu fassen. Frau Dietlind sie wohnen da aber nicht in der Nähe – vermute ich jetzt mal.

    Brandenburg/Havel (dpa/bb) – Bei einem Feuer auf dem Gelände einer Schrott- und Recyclingfirma in Brandenburg/Havel ist nach ersten Angaben zum Glück nur Sachschaden entstanden. Giftige Dämpfe und Gase hätten sich nicht gebildet, sagte die Oberbürgermeisterin der Stadt, Dietlind Thiemann, am Donnerstagabend der dpa. Durch den Brand seien keine Menschenleben und Gebäude gefährdet. Thiemann betonte, «zur Sicherheit sollen die Bewohner weiter Fenster und Türen geschlossen halten». Kräfte vor Ort rechneten damit, dass Feuerbekämpfung und Aufräumarbeiten noch bis in die Nacht- oder Morgenstunden dauern.

  15. Für ich ist es schon eine Schande, dass solch ein Schrottplatz überhaupt neben einem NSG liegt.
    Die Gefahren von Müll- und Schrottplätzen sind eigentlich hinreichend bekannt.
    Ich wünsche Dir, dass die Ausmaße nicht zu extrem sind. Wobei dies beim Anblick der Bilder eher ein Wunsch ist!
    Gruß Gerd

  16. Brigitte, danke! Daß die Dämpfe nicht giftig sind, sieht man ja. Wie man auf den Bildern erkennt, brennen da Schrottautos, u.a. Das ist Gift pur. In der Nähe der Oberbürgermeisterin wäre die Anlage nicht gebaut worden. Das versteht sich.

    Die Zeitungspropaganda ist sowieso falsch. Das war letztens schon so.

    Gerd, da hast Du Recht. Das ist total paradox und wohl nur hier möglich. Die Ausmaße sind immens, allerdings hoffe ich, daß der Wind nicht dreht. Bisher zieht es nicht in mein Laufareal. Wenn das so bleibt, wäre das immerhin ein schwacher Trost.

  17. Die Bilder und deine Erzählung dazu tun einfach weh, gerade wenn man sonst die Berichte von der schönen Natur bei dir liest. Es ist grausam, wie die Menschen mit der Welt umgehen, und noch grausamer, dass sich, wie du richtig sagst, wohl nie etwas dran ändern wird.

  18. Hi Marcus,
    ich fürchte das wird wie immer nicht ohne nachhaltige Schäden für die Natur abgehen, LEIDER. Und wie immer wird man keine Schuldigen finden und die Sache wird stillschweigend unter den Teppich gekehrt. Da könnte man wirklich wahnsinnig werden wenn man solche Bilder sieht!
    Schlimm, einfach nur schlimm.
    LG
    Steffen

  19. Auweia, was läuft denn da alles schief!! Ist ja nicht zu fassen.
    Es wird propagiert an die Kleinen und viele bemühen sich auch um ein einigermaßen umweltgerechtes Leben. Doch was nützt das alles, wenn die Großen hier sich so verhalten, wie Du es in Deinem Artikel beschreibst. Wenn dann noch die Politik tatenlos zusieht, kann ich sehr gut nachvollziehen, dass Du in Rage gerätst. Es ist wirklich traurig, dass es Menschen gibt, die solche Schäden auf diesem Planeten während ihres kurzen Gastspiels auf diesem Planeten hinterlassen.
    Kornelia

  20. Es ist zum heulen und brüllen….aber auch hier gilt: Geld regiert die Welt. Es geht IMMER nur ums Geld. Die Großen haben es, also werden sie gehätschelt und getätschelt und dürfen sich fast alles erlauben. Die Kleinen haben eh nix, da braucht man auch keine Rücksicht nehmen. Und wo kämen wir denn hin, wenn wir auch noch die Naturschutzgebiete schützen würden. Es reicht doch zu, wenn die Großstädte mit Hilfe einer Umweltplakette geschützt werden. Was für ein Hohn…..hier riesige Rauchschwaden (die enthalten mit Sicherheit kein Co2) und nix passiert und da müssen Autofahrer dafür zahlen um in die Stadt zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen. Auch hier wieder….die Bonzen haben genug Geld, denen tut das nicht weh.

    Wo sind wir nur hingeraten.

  21. Das ist ja furchtbar! Ich kann Deine Wut verstehen! Und wieder einmal wird der Natur, unserem Lebensumfeld, Schaden zugefügt. Es ist eine Schande! Da klingen dann solche Worte, wie in diesem Artikel, wie Hohn!
    Hoffentlich wird der Brand schnell gelöscht!

  22. Hannes, das paßt leider gar nicht in meine üblichen Themen. Aber wie man sieht – wieder einmal – wo Licht ist, ist auch Schatten. Einfach nur traurig – Fortsetzung folgt.

    Steffen, so wird es ablaufen. Es wird unter den Teppich gekehrt und dann wird Gras darüber wachsen. Bis es niemanden mehr interessiert, bzw. nur noch die, die in der Nähe wohnen und direkt betroffen sind. Und diese werden als „Irre“ bezeichnet. Das hat Methode hier.

    Kornelia, die Politik sieht hier nicht tatenlos zu. Im Gegenteil, diese Anlage gäbe es ohne unsere „geschätzten“ Politiker gar nicht. Im Nachhinein wird das so hingebogen, als wäre alles harmlos. Hier werden sogar Feuerwehrberichte zurückgehalten. Alles schon passiert. Was die Kleinen erreichen, machen die Großen unendlich oft wieder kaputt. Da fragt man sich, wieso man sich noch für die Umwelt engagieren soll?

    Anett, klar geht es nur ums Geld. Ich könnte hier einiges erzählen, gerade zu diesem Thema – aber dann habe ich 10 Anwälte am Hals, die mir falsche Anschuldigungen unterstellen. Der Rauch war übrigens total harmlos, aber wenn Autos verbrennen, ist der Gestank stets harmlos.

    Die Umweltplakette ist ein schönes Beispiel, ja. Gerade wenn man meine Bilder sieht, mutet das seltsam an. Wo sind wir nur hingeraten? In eine extrem KORRUPTE Welt!

    Ramona, ich könnte immer noch im Kreis springen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto wütender werde ich. Eben im Radio: Bilanz: über 70 eingesetzte Feuerwehrleute, 2 Verletzte, um 02:00 Uhr angeblich gelöscht. UND: die Dämpfe waren NICHT giftig!!! Ich werde also einen Altautohandel aufmachen und die alten Kisten im Garten verbrennen, wenn das so umweltschonend ist – da habe ich wieder dazu gelernt. Allein diesen dummen Lügen machen mich wahnsinnig!

    • Hallo Marcus,
      Das Schlimme ist, das man völlig ohnmächtig davor steht. Man kann einfach nichts machen, weder gegen die Politiker, noch gegen die Verursacher. Die Umweltplakette ist dagegen wirklich blanker Hohn. Auch dazu könnte ich noch etwas sagen. Bringt aber nichts. Man regt sich nur tierisch auf und erreicht nicht wirklich etwas.
      Es ist traurig, dass wir in so einer Welt leben müssen. Man ist bereit, seinen Teil beizutragen, damit unsere Umwelt besser wird. Doch es nimmt einen jegliche Motivation, wenn man von solchen Dingen erfährt.

  23. Das ist ja gleich das Nächste….so richtig laut sagen darf man ja seine Meinung auch nicht. Früher war es die Stasi, heute sind es die Anwälte die vor deiner Tür stehen.
    Wenn man sich überlegt, was dieser Einsatz für Kosten verursacht hat und wer diese Kosten wieder bezahlen muss…..
    Irgendwann wird sich die Natur bitter rächen und auch dann wird es findige Leute geben, die daraus Kapital schlagen werden. Ich sag nur: Schweinegrippe….eine an sich harmlos verlaufende Grippe und trotzdem wird ein Riesentheater gemacht und alle sollten impfen gehen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

  24. Eben! Was meinst Du, was ich zu gerne hier noch sagen würde – dann springst Du mit mir gemeinsam im Kreis!!! Aber das geht einfach nicht.

    Die Kosten zahlen die Steuerzahler, wen interessiert das schon. Geld ist doch genug da. Und wenn nicht, werden eben die Steuern erhöht – das ist doch kein Problem.

    Na ja, diese Grippe ist auch seltsam. Cui bono? Ich frage mich, wer hat da seinen Vorteil? Wem nützt es? Wer verdient daran IMMENS? Das sind so Fragen, die mir durch den Kopf geistern.

    Ich muß jetzt erst einmal laufen, Aggressionen abbauen…

    Traurige Grüße,

    Marcus

  25. Da fällt mir das mit meinem Auto ein… wem hilft es? Mir nicht, aber neues konnte ich mir deshalb auch nicht kaufen und eine Werstätte hat daran auch nicht verdient – drauf gezahlt hab ich!

    Ja ja, die liebe Schweinegrippe – schwächliche und alte Menschen können auch an der ganz normalen Grippe sterben….

  26. Dass so ein Schrottplatz an einem Naturschutzgebiet geführt werden darf, ist nicht nur optisch unschön, sondern wegen des Umweltschutzes vielleicht auch bedenklich. Da gebe ich euch recht – und hoffe, dass der Betreiber entsprechende Genehmigungsauflagen hat und einhält.
    Dass der Brand Schäden in Flora und Fauna nach sich ziehen kann halte ich auch durchaus für möglich – und hoffe, dass diese im kleinen Rahmen bleiben und reparabel sind.

    Was ich nicht so ganz in Ordnung finde, ist, dass jetzt pauschal gegen „die Großen“ gewettert und im Prinzip vorsätzliches Handeln unterstellt wird, obwohl die Ursache des Brandes doch bisher wohl nicht feststeht (zumindest steht hier davon nichts).
    Eventuell war es ja Brandstiftung und irgendwelche Volldeppen wollten sich einen Spaß machen (wenn das so ist sollten die dann u. a. mal 500 Sozialstunden in einem Naturschutzgebiet machen. Da haben sie dann genug frische Luft und Zeit, um über so etwas nachzudenken).
    Auch Fahrlässigkeit ist denkbar.

    Falls es tatsächlich so etwas wie eine „preisgünstige Variante der Altreifenentsorgung“ *Ironie* oder Ähnliches gewesen sein sollte ist das natürlich eine Riesensauerei, die entsprechend bestraft werden muss.
    Wenn so etwas dann unter den Tisch gekehrt würde, um der Gemeinde Einnahmen aus Gewerbesteuern, Arbeitsplätze etc. zu erhalten, die bei einer Schließung des Betriebes entfallen würden, ist das finanziell nachvollziehbar, aber natürlich ebenfalls eine Sauerei.

    Wie es auch sei – ich hoffe dass mögliche Schuldige gefunden und bestraft werden und mögliche Schäden in der Natur so gut es geht wieder ausgeglichen werden.

    Dir, Marcus, wünsche ich, dass du bei deinem nächsten Lauf schon wieder viele „tierische Freunde“ begrüßen darfst.
    Wäre übrigens an Hintergrundinformationen interessiert ( notizbloganpade )

  27. Nachtrag: Irgendwie ist die Mailadresse nicht richtig übernommen worden. Noch ein Versuch: notizblog at anpa punkt de

  28. Eben lese ich, dass in Texas nach einem Chemiefabrikbrand eine ganze Stadt evakuiert wurde. Obs da auch heissen wird, es gab keinen schädlichen Rauch und keine giftigen Dämpfe?! Ist ja furchtbar.

  29. oh man es betrübt mich außerordentlich was ich da sehen und lesen muß.
    Ganz schlimm das ganze. Ich könnte kotzen und vor Wut schreien.
    Was die Politik betrifft kann ich nur etwas zitieren:

    „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.“ FRANKLIN D. ROOSEVELT (1882 – 1945 32. Präsident der USA)

    Die sogenannte “Bundesrepublik Deutschland“ erweist sich heute offen vor aller Augen als ein totalitäres Regime mit mehreren Parteien, deren Abgeordnete jedoch alle auf der gleichen Gehaltsliste in den USA stehen. Es ist eine Ein-Parteien-Diktatur, deren Partei-Sektionen lediglich aus Gründen der Täuschung der Volks-Massen verschiedene Namen tragen.

    Ob nun eine SPD asoziale Hartz-Gesetze geschaffen hatte, oder die CDU Hunderte von Milliarden nach New York schaufelt – stets ist der Bürger als Steuerzahler der Dumme. Ob nun eine Partei sich FDP nennt, dessen Oberhaupt Graf Lambsdorff in der Trilateral Commission Mitglied ist, Helmut Schmidt beim Bohemian Grove war, ein Bütikofer der Grünen dem Joseph Biden (CFR-Mitglied) in den Hintern kroch, oder das Merkel im American Council on Germany in New York ihr Programming (ihre Gehirnwäsche) erhielt – ein Unterschied zwischen den Parteien ist nicht erkennbar, stets wählt der Wähler die gleiche Regierung in New York unter Jerusalems Leitung.

    Und es geht nu ums Geld – wir haben keine Rechte mehr und an die Umwelt denkt da schon lange keiner mehr.

    Gruß
    Marco

  30. Hallo Marcus, das ist ja wirklich unglaublich. Denken die Menschen gar nicht mehr nach?
    Und das die Gefahr herunter gespielt wird, ist offensichtlich.
    Unglaublich, mir fehlen die Worte.
    Gruß Elke

  31. Brigitte, eine fragwürdige Aktion ohne vertiefenden Sinn – nichts Neues. Dennoch, Ihr seid in Österreich immer noch ein Tick besser dran. Aber das ist wohl nur mein subjektiver Eindruck.

    Kornelia, aus diesem Grund versuche ich auch solche Themen nicht auf meine Seite zu bringen. Außer Ärger bringt das nichts. Aber nach dem gestrigen Ereignis mußte ich das thematisieren. Wie wahr, es nimmt wirklich die Motivation und führt in die Resignation – und das kann es doch auch nicht sein, oder?

    Stefan, meine Abneigung gegen die „Großen“ hat ihre Gründe. Ich kenne einige persönlich, habe viel erlebt und auch mehrere Jahre in einem Unternehmen gearbeitet, was Korruption bekämpft. Daher resultiert meine tiefe Verachtung gegen Politik etc.

    Was Du bezüglich der Anlage schreibst, ist alles korrekt – aus Deiner (allgemeinen) Sicht. Um das Bild zu vollenden, fehlt Dir das Hintergrundwissen. Ich kann es Dir per Mail vielleicht etwas näher beschreiben. Danke für Deine Antwort! Auch für Deine Laufwünsche, die heute leider nicht erfüllt wurden – im Gegenteil, heute bin ich noch gestürzt. Nicht mein Tag.

    Brigitte, wer weiß! Hier könnte eine Atombombe hochgehen und die Stadt würde anschließend sagen, alles okay – nichts passiert. Aus meinen Worten spricht nur noch Verachtung.

    Marco, schönes, trauriges Zitat. Zur Politik sage ich lieber nicht viel. Du weißt ja, vor Wahlen werden Träume versprochen, danach leiden sie an Kollektivamnesie. Nicht an die Natur zu denken, wird sich rächen – irgendwann. Wobei die Auswirkungen durchaus heute schon feststellbar sind.

    Elke, sie denken, viel zu sehr – an ihren Geldbeutel. Die Frage ist auch, was mit dem Löschwasser passierte? Das wurde sicher wieder in den See eingeleitet… 😦

  32. Oh…ich hoffe dir ist nix weiter passiert außer ein paar Schrammen. *knuddel*

  33. Naja, wielange wurde der Reaktorunfall anno dazumal verheimlicht? Das wurde doch erst paar Tage später bekannt, wenn ich nicht irre. Ist ja schon ein weilchen her.

    Ne Anett, alles oki. Er konnte sich gut abfangen. *schweissvonderstirnwischt*

  34. Danke Anett! Knuddeln hilft immer! *mitknuddel* 🙂 Ich konnte mich im Flug drehen und bin auf dem Rücken gelandet; meine rechte Körperhälfte ist lädiert – ich bin über eine Wurzel gefallen. Da kennt man die Wege im Traum auswendig und dennoch schützt das nicht…

    Brigitte, Vertuschen ist ein menschliches Verhalten, solange es eben geht. Wer weiß, was wir alles nicht wissen!

  35. Die Wurzel war gestern sicher noch NICHT da 😉

    Also hast jetzt doch ein wenig Schmerzen 😦 *drückt dich*

    Ich muss dir sagen, oft bin ich froh, nicht alles zu wissen.

  36. Wurzeln und Steine haben manchmal die blöde Angewohnheit einem mitten in den Weg zu springen. Ich glaube, denen ist einfach langweilig und sie wollen Läuferleins Reaktionen testen. Heute warst du dran und eindeutig zu langsam. *gg*

  37. Brigitte, halb so wild – Unkraut vergeht nicht. Eventuell handelte es sich um eine Wanderwurzel. 😉

    Anett, also eine Wanderwurzel mit Langeweile? 😉 Meine Reaktionen haben heute jedenfalls versagt; immerhin konnte ich die Gefahr noch mindern, instinktiv. Ich hoffe doch, daß in Zukunft niemand mehr dran sein wird!

  38. Buahh ist das fiiiies !
    Kann Deine REaktion nachvollziehen !

  39. Wenn Du das nächste Mal an der blöden Wurzel vorbei kommst, dann würde ich der aber die Meinung sagen., so eine doofe Wanderwurzel!!
    Sei froh, dass nichts Schlimmes passiert ist.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Kornelia

  40. Geli, ein höchst trauriges Ereignis! 😦

    Kornelia, das werde ich machen. Offensichtlich handelt es sich um eine sehr schnelle Wanderwurzel, dennoch bemühe ich mich! 😉 Ja, ich hatte Glück – Sturz Nr. 9. Vielleicht war es aber auch der Brand, der mir die Füße wegzog – so ganz habe ich das immer noch nicht akzeptiert. Zu absurd diese Wiederholung! Eine Posse sondergleichen.

    Ebenfalls ein wunderbares Wochenende!

  41. […] Gelebtes Täglichlaufen Aus dem Leben eines Täglichläufers « Flammendes Inferno – Part II […]

  42. Das ist ja heftig! Ich kann Deine Wut voll und ganz verstehen, lieber Marcus! Was hat so eine Mülldeponier neben einem Naturschutzgebiet zu suchen? Man fühlt sich dann so ohmächtig, hilflos. Und besonders schlimm istz das Wissen, daß dies jederzeit wieder passieren kann…
    Ich hoffe für Dich, daß dein Laufgebiet nicht zu stark betroffen ist.
    Liebe Grüße
    Petra

  43. Die hat da nichts zu suchen, liebe Petra – das ist es ja! 😦

    Der nächste Großbrand wird kommen, eine reine Zeitfrage. Wenn es richtig heiß ist, steigt die Chance dafür an.

    Ich hatte Glück, bzw. die Tiere, daß der ganze Rauch in die Stadt abzog und nicht in mein Laufgebiet. Allerdings frage ich mich, was mit den 1,5 Mio. Litern Löschwasser passierte. Die sind sicher im See gelandet. Angeblich wurde das aufgefangen, aber na ja, der Rauch war ja auch nicht giftig. 😦

  44. Heute vormittag ist jemand des verantwortlichen Betreiberunternehmens offensichtlich durch eine Suchmaschine auf meiner Seite gelandet. Drei von vier der Brandbilder wurden angeklickt.

    Hiermit heiße ich Sie von Herzen NICHT willkommen. Ich kann nur hoffen, daß Sie das Ihre tun, um erneute Brände auszuschließen! Hoffnung treibt das Schiff der Narren. Oder nicht?

    Ich bin gespannt.

  45. Ha ha, das ist ja ein Ding! Die Betreiberfirma sucht schon im Netz nach negativen Meldungen? Prima! Na dann pass bloss auf dich auf Spotzl!!!

  46. Das ist vermutlich eine Standardprozedur. Der Großbrand war schon einschneidend – nun wird wohl geprüft, ob etwas Negatives für das Image in der virtuellen Welt zu finden ist. Eventuell, ob man gegen negative Stimmen gerichtlich vorgehen kann etc.

  47. Da könntest du schon recht haben, was weiss was solchen Firmen einfällt. Irgendwie gehen die ja über …. wie vorhin besprochen!

  48. „Wo immer es Leute gibt, gibt es Korruption. Wenn sie die Korruption abschaffen wollen, müssen sie die Leute abschaffen.“

    (Taufa’ahau Tupou IV)

  49. Gut so… verschließe weiterhin deine Augen nicht und pranger im Sinne der natur an.
    Mach ich genauso!!!!

    Danke dafür

    LG
    Marco

  50. Das kann ich gar nicht, Marco. Ich bin da total simpel gestrickt.

    Ich liebe die Natur über alles und freue mich, daß mein Laufgebiet so schön ist. Wer nun die Natur dort angreift und zerstören will, greift auch mich an.

  51. […] Juli ereignete sich DIE Katastrophe des Jahres. Ein weiteres Paradebeispiel für das stets unintelligente Agieren der Spezies Mensch. […]

  52. […] alljährlich abbrennt und auch sonst permanent die Luft metallisch verschmutzt? Brandbeispiel 1. Brandbeispiel 2. Armes, armes Europa! Wie erbärmlich bist Du doch! Sollten sich die verlorenen Rädchen wieder […]

Wortmeldung verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s