Impressionen einer Winterlandschaft

Die Natur ist weiß geworden. In verschiedenen Beiträgen habe ich mein Hohelied auf die strahlenden und belebenden Schneemächte formuliert. Gleichwohl ist mir bewußt, daß jedwedes Bemühen zum Scheitern verurteilt ist. Die Realität wird immer unerreicht bleiben. Ja, ich gebe es zu, die Winterlandschaft raubt mir die Sprache; eine adäquate Beschreibung läßt sich nicht vollenden. Meine körperliche wie geistige Präsenz in den verschneiten Wäldern ist stets zu kurz – die gelaufene Distanz ist dabei grundsätzlich irrelevant. Nichtsdestotrotz genieße ich das pure Glück solch eine Schönheit erleben zu dürfen. Jede Sekunde davon – die Melodie des Augenblicks, denn das ist das Leben – möge der Moment nie enden. Im Anschluß lasse ich ein paar Bildimpressionen sprechen, doch auch diese vermitteln allenfalls einen flüchtigen Eindruck.

2009_januar_wald_1
2009_januar_wald_2
2009_januar_wald_4
Solang auf kalte Winter noch mal Frühling folgt,
solang ein Kuß von Dir noch schmeckt,
solang ich noch mit aller Kraft ein Ziel verfolgt.

Solang ein Lied was in mir weckt,
solang es auch nur einen gibt,
der mich nicht belügt.

Solang glaub ich, daß es da was gibt,
für das es sich lohnt zu leben.

(Unbekannt)

2009_januar_wald_6
2009_januar_weg_3
2009_januar_weiher_5

39 Antworten zu “Impressionen einer Winterlandschaft”

  1. Traumhafte Bilder und ein schönes Gedicht! Wäre es wärmer, würde es mir noch mehr gefallen, bloss gäbe es dann keinen Schnee :D.

  2. Merci – die Landschaft war, bzw. ist wirklich ein Traum! Sie im Laufschritt zu erleben, ich könnte nur schwärmen! 🙂

  3. Auch wenn es nur ein flüchtiger Eindruck ist, es ist ein richtig schöner.
    Besonders mich erfreut dieser Anblick, denn hier ist wieder alles grau und braun, kein Funken Schnee mehr.

  4. Die Photos sind zwar schon ein paar Tage alt, aber der Schnee ist nach wie vor da. Im Prinzip sieht es immer noch so aus.

  5. guten morgen…

    was für ein prachtvoller anblick!!!
    eine verharschte schneelandschaft im sonnenschein ist auch für mich- die schnee überhaupt nicht mag- etwas besonderes…
    eine tolle laufstrecke hast du! und schön, dass du sie auch geniessen kannst…

    ja… auf winter folgt frühling… ich muss gestehen- ich freu mich drauf. das ist nämlich meine zeit… das erwachen…

    einen schönen tag und liebe grüsse an dich und frau brischitte :-))

  6. Ebenfalls Athena!

    Ja, die Landschaft ist wunderschön, teilweise. Und jetzt in der Sekunde wird ein großer Baum am Weiher zerstört. DAS macht mich extrem wütend. So ein sinnloser Blödsinn. 😦

  7. Unglaublich schön – selbst beseelt noch von meinem morgendlichen NW-Erlebnis kann ich nur schwärmen. Danke für die tollen Fotos.

  8. NW Erlebnis? Bei Dir gibt es sicher auch Bilder. Da muß ich Dich nachher mal besuchen. 😉

  9. NW = Nordic Walking. Neee, meine Kamera hat dicht gemacht, war ihr (bzw der Batterie) wohl zu kalt. Deswegen keine Fotos nur ein bißchen Schwärmerei.

  10. Als ich meine Antwort abschickte, fiel es mir ein.

    Die Schwärmerei lese ich dennoch, wenn ich darf. 😉

  11. das tut mir auch immer weh, marcus-
    hier in der strasse ist ein altes haus, das mir immer so gefallen hat- davor steht eine alte trauerweide- meine lieblingsbäume (mein wunsch: unter so einem möchte ich mal begraben sein…)- die wurde jetzt radikal bis zum stamm gekürzt- wird wohl im frühjahr weitergehen und mein lichtblick wird gefällt werden… und ich hab immer gesagt: am liebsten würde ich da einziehen- wegen dem baum… das haus wurde von einem jungen mann im silbernen porsche gekauft- mit ambitionen zum clean chic… schade 😦

  12. Tja, Athena, so wird aus Deinem Haus, was sicherlich einen besonderen „alten“ Charakter besitzt wieder ein modernes Etwas. Irgendwie schade, gell?

    Hier auf dem Bild sieht man den Baum – ganz links.

    bzw. hier:

    Ich habe nichts dagegen, wenn der Baum krank ist oder jemanden gefährdet. Aber an der Stelle kann er umfallen – da passiert niemanden etwas. Abseits aller Wege an einem Weiher. Und krank ist er mit Sicherheit nicht. Aber das hat hier Tradition! 😦

  13. Deine Winterimpressionen gefallen mir sehr – zumal hier schon nicht mehr viel davon übrig ist; aber immerhin ist es heute auch wieder sonnig, klar, kalt und hier und da ein Schneerest – ich freue mich aufs baldige Laufen! Mehr noch als deine Bilder hat mich dein Gedicht angesprochen – es waren Worte, die ich in meiner derzeitigen (privaten) Situation sehr gut gebrauchen kann – sagt es doch, dass man weitermachen soll, auch wenn es ausweglos erscheint, wenn man noch den geringsten Funken Hoffnung verspürt! – Danke, ich drucke es mir aus und werde es immer wieder lesen 🙂
    (Du fehlst mir sehr auf meiner Seite :-()

  14. Du bist doch immer herzlich Willkmmen!

  15. Eva, es freut mich, daß Dir die Bilder gefallen! JA, das Gedicht ist sehr tiefsinnig, leider ist mir der Autor unbekannt. Für Deine private Situation wünsche ich Dir alles Gute! Die Hoffnung darf man nie aufgeben. Ich weiß, das fällt oft schwer und ist leicht gesagt.

    Deine Seite besuche ich regelmäßig, aber kommentieren darf ich immer noch nicht. Schade!

    Anja, danke und ebenfalls! 🙂

  16. Da freu ich mich schon die ganze Woche drauf. Sind toll geworden seine Winterbilder. Leider ein bisschen klein. 😦
    Bei euch liegt ja noch mehr Schnee wie bei uns.
    Genieße weiterhin das tolle Wetter!

  17. Bei Gelegenheit bastele ich die Photos um, dann lassen sie sich anklicken. WP hat die Standardfunktion wieder leicht verändert.

    Ja, hier liegt noch recht viel Schnee, aber die Wege sind sehr glatt.

  18. Da bleibt mir nur der Mund offen stehen!

    Bei uns taut schon wieder alles weg. Schade.

  19. Heute war ich den ganzen Tag nicht zu Hause, und als ich mich an den PC setzte, die ganze Flut von Post und neuer Feeds sah, habe ich mir deine Seite bewusst bis zum Schluss aufgehoben, weil ich weiß, dass mich Gutes erwartet.

    Und genau so ist es.

    Herrliche Winterimpressionen in Wort und Bild – danke – am meisten gefällt mir deine positive Einstellung zu allem Schönen dieser Welt.

    Danke , Marcus ! 8)

  20. Lieber Marcus
    sehr schöne Worte und auch sehr schöne Worte.
    Frage: Warum machst Du mit WP keine Galerie oder geht das bei Dir nicht.
    Liebe Grüsse zentao

  21. Ramona, die Bilder sind schon ein paar Tage alt. Dennoch sehen die Wälder immer noch so aus. Die ganze Woche herrschten Minusgrade. Hier ist noch nichts getaut.

    Margitta, Du weißt, Schönheit kann man überall finden. Man muß nur den Willen aufbringen, sie bewußt wahrzunehmen. Die meisten Menschen können und wollen das nicht.

    Zentao, mit der „Galerie-Funktion“ habe ich mich bis dato nicht beschäftigt. Ich stelle an exponierter Stelle nur wenige Photos vor. Eine Galerie wäre leicht überdimensioniert. Obwohl ich gestehen muß, daß mir die detaillierte Funktion in WP nicht bekannt ist.

  22. […] durch einen Artikel des Bloggers Black Sensei (Impressionen einer Winterlandschaft) habe ich mich spontan entschlossen einige Bilder meines letzten Laufs im vergangenen Jahr zu […]

  23. Hallo Marcus, ich hoffe, Du hast nichts dagegen, wenn ich Dich jetzt auch mal mit meinem Blog verlinke. Ich lese sehr gerne hier. Dein Blog gefällt mir.
    Liebe Grüße von
    Laufmaus Elke

  24. Elke, ja, Du darfst mich gerne verlinken – danke! Und schön, wenn es Dir hier gefällt. 🙂

  25. Hallo Marcus,
    wunderschöne Winterfotos. Könntest du mir vielleicht dieses Foto
    https://blacksensei.files.wordpress.com/2009/01/2009_januar_wald_4.jpg für meinen Natur-Foto-Blog zur Verfügung stellen.

    Gruß Holger

  26. Ja wirklich sehr schön die Landschaft und Brandenburgs oder Mecklenburgs Winterlandschaft ist nicht weniger attraktiv als die Schweizerische – ich habe den wöchentlichen Vergleich 😉

    Ich persönlich bin grosser Fan des Winters. Laufen auf und im Schnee in weissen Landschaften hat was enorm beruhigendes. Alles drumherum ist ruhiger, schläft geradezu, dazu der knackende Schnee – ich liebe es! Im Gegensatz zu vielen anderen freue ich mich sowieso immer auf die Monate Oktober-März; ich mag es einfach kühler und (das ist bei mir ähnlich wie bei dir) ich liebe Läufe im Regen und im Schnee 😉

    Viele Grüsse und ein schöne Laufwoche,
    Jens

  27. Lieber Marcus, ich habe ja ähnliches Glück wie Du. Als ich am Wochenende im Wald lief, sah ich ähnlich Bilder. Leider nehme ich nie einen Fotoapparat mit zum Laufen aber ich nehme es einfach in mir auf und so auch mit nach Hause. Auch ich dachte beim Laufen durch den Zauberwald daran, dass es kaum etwas Schöneres fürs Auge gibt. Dabei bin ich gar kein Freund des Winters. Aber es verzaubert auch mich, ich kann und will mich dem nicht entziehen. Gern hätte ich auch meinen heutigen 50. Lauf in Folge im Winterwald gemacht aber das wird wohl nichts mehr werden. Jörg hat noch eine Versammlung in der Schule und so wird es erst ein Dunkellauf im Ort. Ich geh ja im Dunkeln nicht in den Wald. Viel zu ängstlich. Aber die Luft wird mir nicht minder guttun und der weiße Wald bleibt wohl noch ein paar Tage erhalten. Deine Bilder finde ich auch wunderbar, gut, dass nicht jeder so ein Fotografiermuffel ist wie ich.

  28. Holger, kein Problem. Ich gehe davon aus, daß es für Deinen Naturblog größer sein sollte – als die hier verwendete Größe. Korrekt? Mit Signatur?

    Jens, die Bilder stammen aus Brandenburg. Wie oben schon geschrieben, jede Landschaft hat ihre Reize, man muß nur die Augen öffnen. Die Schweiz hat aber den unbestrittenen Vorteil der Berge. Da muß ich passen. 😉

    In einer weißen Winterlandschaft zu laufen, ist einfach grandios. Diese gedämpfte Atmosphäre sucht ihresgleichen. Du liebst Regenläufe? Das freut mich. Langsam erstaunt es mich, wie viele Regenfans es doch gibt. 😉
    Ebenfalls eine angenehme Laufwoche, genieße den Schnee, solange er noch da ist!

    Silke, beim Laufen habe ich auch nie eine Kamera dabei. Ich wüßte nicht, wo ich die lassen sollte. Die Bilder entstehen immer auf meinen Radtouren. Daß Du Deinen Jubiläumslauf im Dunkeln absolvieren mußt, ist weniger schön. Nicht in den Wald zu gehen, im Dunkeln, ist sicherlich richtig. Obwohl ich eigentlich der Meinung bin, daß es im Wald gerade viel sicherer ist – als anderswo. Aber Du machst das richtig, nicht daß Du noch auf Wildschweine triffst.

    Genieße Deinen Jubiläumslauf dennoch – Herzlichen Glückwunsch noch einmal! 🙂

  29. Ja diese Regenlauferei ist in der Tat erstaunlich. Die Gründe sind vielfältig: bei mir war es am Anfang meiner Laufkarriere so, dass ich mich schon nach dem Wetter gerichtet habe. Irgendwann hat der Wetterbericht dann wirklich nicht gepasst und ich kam voll in einen Regenschauer. Das faszinierende dabei war, dass er nicht gestört hat, dass er eigentlich sogar total egal war und ich eigentlich ab dem Punkt realisiert habe, dass ich immer laufen kann.

    Später kamen dann noch ein paar objektive Faktoren dazu: weniger Spaziergänger, Wasser- statt Luftkühlung usw usf Ansonsten hat Regen in etwa die gleiche Wirkung auf mich wie Schnee: es beruhigt die Landschaft – nichts mehr von der Aufgeregtheit des normalen Tages… schwer zu beschreiben 😉

    Grüße,
    Jens

  30. Hallo Marcus,
    mind. 800×600 gern größer. Wenn es dir nichts ausmacht ohne Signatur. Die Seite hat links ein Menü, wo dein Name dann drinsteht.

    Danke
    Holger

  31. Jens, das kommt mir bekannt vor. Ich habe mich auch dem Wetter angepaßt. Dank der Bundeswehr hat sich das geändert. Bei Interesse kannst Du ja mal hier lesen:

    https://blacksensei.wordpress.com/category/faszination-regenlauf/

    Da habe ich einiges zu geschrieben. Fazit: Im strömenden Regen zu laufen, ist nur genial. Solange er denn anhält. Weniger Spaziergänger kann ich auch bestätigen. Je „schlechter“ das Wetter, umso weniger ist los. Das trifft fast immer zu. Ausnahmen gibt es immer. 😉

    Die Zeit für schöne Regenläufe kommt auch langsam näher. Einen schönen Abend, Jens!

    Holger, alles klar. Das Bild kommt nachher.

  32. Hallo Marcus,

    kleiner Tipp unter Bloggern: In der 2.7er WordPress Version funktioniert das NextGen Gallery Plugin zum anzeigen von so wunderschönen Fotos wie Deinen ausgezeichnet! Mal ein Demo sehen? Hier mein Silvesterlauf 2008: http://www.torstenglorius.de/2009/01/impressionen-aus-rosla/

    Installation ist Easy, Konfiguration selbsterklärend, Funktion – wie man sieht – beeindruckend.

    Viel Spaß,

    Torsten

  33. Danke für den Hinweis, Torsten. Für einen kurzen Blick hatte meine Zeit schon gereicht, Kommentar folgt noch. 😉

  34. Wow ist das cool blau. Klasse Bilder – ich mach echt zu wenig mit Bildern – ist einfach beeindruckend!

  35. Ja, die Natur ist stets beeindruckend! Theoretisch müßte ich mich mit der Thematik einmal richtig befassen. Viel Ahnung habe ich auch nicht.

  36. Das BLAU ist wirklich sensationell. Ich mag Winter so gerne, weil alles entwas gedämpfter ist. Nicht dass ich wo leben würde, wo viel Lärm ist, doch es wird noch stiller und ruhiger, tatsächlich wie in Watte gepackt. Das mag ich besonders ;-))

  37. Willkommen auf meiner Seite, Geli! 🙂

    Die Realität war noch viel schöner – als es die Photos vielleicht erahnen lassen. In dieser gedämpften Atmosphäre zu laufen, war traumhaft. Zumal es so viel Schnee hier Jahre nicht gab. Aber heute taut es und Glatteis dominiert. Auf den Lauf freue ich mich ausnahmsweise nicht.

  38. Tolle Fotos, Nammensvetter! Das erste gefällt mir besonders gut!

  39. Willkommen Markus! 🙂

    Ich finde das erste auch am besten! Marcusse haben wohl einen ähnlichen Geschmack. 😉

Wortmeldung verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s