Das perfekte Wetter

Heute früh lief ich 15 Kilometer im Regen. Die Temperatur betrug zu diesem Zeitpunkt ca. 10 C°. Der Lauf war angenehm, vor allem sehr einsam, was ich besonders schätze. In der feuchten Natur traf ich nur eine wetterfeste Hundehalterin, die ihren Rottweiler „Smash“ ausführte. Ich war versucht meine Eindrücke in einem Laufbericht festzuhalten, doch so wunderbar war das Wetter für mich nicht. Der Regen war zu schwach, ebenso der Wind; nicht stürmisch genug.

Sturm und Regen, gekrönt von Nebel bilden die idealen Wetterbedingungen für mich. Sobald es draußen gießt, zieht es mich wie von Geisterhand in die Natur. Subjektiv betrachtet, durfte ich dieses Jahr nur wenige Regenläufe absolvieren. Grund genug, meine Laufdatei zu befragen und eine Übersicht zu erstellen. Das Ergebnis fand ich sehr überraschend, denn 25 Regenläufe hätte ich nie vermutet. Meine Erinnerung hätte mir maximal zehn nasse Läufe offeriert. Offenkundig sind die beiden letzten Jahre eher feuchter Natur. Wobei das nicht repräsentativ ist, da ich nicht bei jedem Regenguß gelaufen bin.

So bleibt mir nur dieses Bild vor Augen. Nicht endende Sturmböen, die einem die Wolkentröpfchen mit Macht in das Gesicht treiben und ihre festen Umarmungen nicht lösen wollen. Dunkelheit. Nässe. Einsamkeit. Mein Traumwetter für den puren Laufgenuß. Der Herbst hat erst begonnen sein Repertoire auszuspielen. Ich bin gespannt, was er zu bieten hat und gebe mich der Vorfreude hin.

26 Antworten zu “Das perfekte Wetter”

  1. Laufen bei Regen – ja!
    Laufen bei Regen, Sturm und 10 Grad – definitiv NEIN!
    Vor allem, wenn man so nackert rum läuft wie du. 😉

    Da siehst du wie man sich täuschen kann, waren doch einige Tage!

  2. De gustibus……………… 😀 Den Rest kennst Du selber.

    Ja, ich habe mich da total verschätzt. Warum auch immer.

  3. Weil du Läufe liebst und sie einfach zuwenig sind 🙂

  4. Da hast Du Recht. Aber nach dem Regenlauf ist vor dem Regenlauf. 😉

  5. LOL ja, das stimmt.

    Achja, das bild ist toll, richtig düüüüüster – passend zum Patchouli *lol*

  6. Eine schöne Atmosphäre, ja. Aber Patchouli? Nee, das würde ich nicht sagen. Die Luft war ja wunderbar!

  7. Dann freu dich Spotzl *gg*

  8. Auf den nächsten Regenlauf, ja! 🙂

  9. Hallo, Marcus,

    ich sitze im Trockenen, war heute auch nicht laufen, nein, nicht wegen des teilweise heftigen Regens (was macht uns das ?), und dann lese ich die Aufzeichnungen eines 1 A- Statistikers.

    Was du so alles statistisch fest hälst !!

    Otto-Normal-Verbraucher würde sich jetzt beim Lesen über seinen dicken Bauch lehnen, sich am Kopf kratzen und grummeln: “ Der spinnt- wie kann der nur bei so einem Wetter gerne laufen- total plemplem „.

    Kein Mensch würde dich verstehen, gäbe es nicht doch auch ein paar Läuferinnen und Läufer auf unserem Planeten, die Gleiches empfinden wie du.

    Sind wir nun plemplem oder was ❓

  10. Wenn Du wüßtest, was ich alles aufzeichne. 😀 Aber erst seit 2004 so detailliert, vorher was es „lockerer“.

    Ich vermute, Otto-Normal-Nichtläufer liest hier nicht mit. Und plemplem? Ja, volle Zustimmung! Aber nicht wir, sondern die, die es nicht verstehen. 😉

    Gute Erholung heute!

  11. Solche Statistiken finde ich sehr interessant und habe auch einen Hang dazu – kann dich da also voll verstehen; was das ‚gerne im Regen laufen‘ anbetrifft komme ich ja auch immer mehr auf den Geschmack!

  12. Das habe ich schon bemerkt, Eva! 😉 Finde ich aber gut. Im Regen laufen ist genial, aber wenn es jemand nicht mag, ist es auch okay. Umso schöner, daß es Dir gefällt! 🙂

  13. Tja Marcus,
    solche Statistiken sind mal wieder der Hit von dir. ;-))
    Ganz Ehrlich ich Liebe deine Seite und die Beiträge.
    Ich laufe auch am liebsten bei shit Wetter.
    Es gibt nicht schöneres als am Abend wenn es schon dunkel ist durch den Regen zu laufen. Alles um dich ist ruhig nur der Wind peitscht dir ins Gesicht und verteilt seine Begleiter in Form von Regen oder Schneeregen in dein Gesicht. Die WElt ringsum gehört nur dir weil kein normaler Mensch sich raus traut um zu laufen. Es ist herrlich dieses Gefühl mit anderen zu teilen die genau wissen was man selber meint und fühlt bei solch einen lauf.
    WEnn dann noch ein schöner Beruhigender Song auf dem Player läuft kann es sein das man beim lauf alles vergisst und abhebt. Man läuft und läuft und vergisst alles andere und die kilometer schwinden nur so unter seinen Füssen.

    LG und schönen Abend
    Marco aka Bodhi

  14. Ich kann noch mehr Statistiken anbieten, Marco! 😀 Das Auswerten über Jahre ist aber schon zeitintensiv. Daß Dir meine Beiträge gefallen, freut mich wirklich – aber umgekehrt trifft es genauso zu. Was ich bei Dir so lese, könnte oft von mir sein.

    Du hast das super beschrieben. Vor allem die Blicke von den Menschen, die sich doch raus trauen, warum auch immer – immer total entsetzt. Der einzige Unterschied zwischen uns: ich laufe ohne Musik. Wenn ich im Wald bin oder im Dunkeln, da muß ich umso besser hören, wenn ich schon nichts sehe.

    Du hast ja jetzt ein Bild von Dir drin – toll!

  15. Frag mich aber nicht wie das Bild jetzt da reingekommen ist.
    Ich dachte du hast es reingetan????

  16. Nee, ich habe damit nix zu tun. Diese Einstellungen liegen an Dir oder aber, WP hat etwas geändert. Die ändern ihr System fast täglich. Auch eine Art von Streak. 😉

  17. Warum von mir ned? *grübel*

  18. Ich hatte vor Wochen mal versucht das ild einzufügen. Kann daran liegen.
    Aber geht ja dann echt schnell 😉

  19. Brigitte, bei Dir müßte das auch irgendwie gehen.

    Marco, keine Ahnung, woran das liegt. Schnell sind sie, ja. 😀

  20. Wer dich nicht kennt, würde unter „Traumwetter“ sicher etwas anderes erwarten. Natürlich aber wissen echte Lauf-Kenner Regenläufe zu schätzen wie Gourmets einen reifen Wein 😎
    Viel Spaß dabei weiterhin!

    P.S.: Worauf lässt sich die Erhöhung der Regenlauf-Zahl zurückführen? Regnet es mehr, oder gehst du immer öfter bewusst im Regen raus?

  21. Wie wahr! Wenn ich aber als Nichtläufer unterwegs bin, kann ich auf extreme Regengüsse natürlich verzichten. 😉

    Möglicherweise ist die Regenwahrscheinlichkeit gestiegen, wer weiß. Meine Bereitschaft eine zweite Laufeinheit am Tag zu absolvieren, um derartiges Wetter ausnutzen, hat sich leicht erhöht.

  22. Du magst ja auch das ganz garstige Regenwetter. Mit viel kaltem Wind und so!
    Brrrr, das ist das einzige was ich nicht mag. regen und Wind zusammen. Kommt warscheinlich daher, dass ich Brillenträger bin. 😉

  23. Darum trag ich sie ned beim Laufen 🙂
    Wobei Regen + Wind + Kälte – ne ne ne, das ist mir zuuu ungemütlich.

  24. Ja, aber alles hat seine Grenzen. Im letzten Jahr goß es an vier Tagen hintereinander. Da fand ich es auch nicht mehr so grandios. In Maßen, wie alles.

    Brillen beschlagen schnell, aber da gibt es doch spezielle, oder?

  25. Ja, wenn du genug Geld über hast *lach*

  26. Na gut, dann eben ohne.

Wortmeldung verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s